Fit durch den Sommer mit dem BitterLiebe Stoffwechsel* Komplex! ☀️
Jetzt entdecken
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

42 geniale Küchen Hacks für Backen und Kochen

Kochen und Backen macht Spaß, aber die Vorbereitung ist oft lästig. Die Kartoffeln lassen sich nicht richtig schälen, wodurch Du gefühlt die Hälfte wegwerfen musst. Kräuter zu zupfen ist nervig und das Verrühren von Erdnussmus ist ein richtiger Kraftakt.

Wenn Dir diese Szenen aus Deiner Küche bekannt vorkommen, dann ist dieser Artikel für Dich. Wir zeigen Dir 42 hilfreiche Küchen Hacks, die Dir das Kochen und Backen erleichtern. Außerdem musst Du weniger wegwerfen und kannst ganz einfach Lebensmittel länger haltbar machen.

Praxis Tipps für die Küche

Oma und Opa backen nicht nur einen Kuchen, sondern direkt fünf. Einer wird frisch gegessen, die restlichen werden eingefroren. Ziemlich clever, denn so ist immer leckerer Vorrat im Haus. Lebensmittel einzufrieren, kann aber auch Zeitersparnis bedeuten.

Und da das Problem der Lebensmittelverschwendung immer größer wird, ist die Zero Waste Küche umso wichtiger. Auch hier wirst Du sehen, dass es super viele Tricks gibt, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Unter anderem, indem Du sie länger haltbar machst.

Einfrieren leicht gemacht

Wie oft bleibt bei Dir Essen übrig? In den meisten Fällen landet es im Kühlschrank und wird in den nächsten Tagen gegessen. Aber Einfrieren kann die fertigen Gerichte länger haltbar machen. Und es kann auch Arbeitszeit sparen, wenn es schnell gehen soll.

Tipps fürs Einfrieren von Lebensmitteln:

  1. Hast Du etwas Wein oder Gemüsebrühe übrig? Dann fülle sie ganz einfach in einen Eiswürfelbehälter. Oft braucht man nur kleine Mengen, so kannst Du sie ideal portionieren.
  2. Schneide Knoblauch und Zwiebeln in die gewünschte Größe und lege sie in einen Eiswürfelbehälter (mit Deckel). Fülle die einzelnen Portionen mit Öl auf. Beim nächsten Mal kannst Du einfach ein paar Portionen in die Pfanne geben und loslegen.
  3. Bereite einen Pfannkuchenteig vor und fülle diesen in große Eiswürfelbehälter. Jetzt musst Du nur noch die Pfanne mit etwas Öl erhitzen und los gehts.
  4. Du liebst Eiskaffee, aber die Eiswürfel machen den Kaffee wässrig und vermiesen den Geschmack? Um das zu verhindern, friere einfach etwas Kaffee in Eiswürfelbehälter und verwende diese. Alternativ geht das mit (veganer) Milch, wenn Du Latte Macchiato magst.

Kochen und Backen macht Spaß, aber die Vorbereitung ist oft lästig. Die Kartoffeln lassen sich nicht richtig schälen, wodurch Du gefühlt die Hälfte wegwerfen musst. Kräuter zu zupfen ist nervig und das Verrühren von Erdnussmus ist ein richtiger Kraftakt.

Wenn Dir diese Szenen aus Deiner Küche bekannt vorkommen, dann ist dieser Artikel für Dich. Wir zeigen Dir 42 hilfreiche Küchen Hacks, die Dir das Kochen und Backen erleichtern. Außerdem musst Du weniger wegwerfen und kannst ganz einfach Lebensmittel länger haltbar machen.

Praxis Tipps für die Küche

Oma und Opa backen nicht nur einen Kuchen, sondern direkt fünf. Einer wird frisch gegessen, die restlichen werden eingefroren. Ziemlich clever, denn so ist immer leckerer Vorrat im Haus. Lebensmittel einzufrieren, kann aber auch Zeitersparnis bedeuten.

Und da das Problem der Lebensmittelverschwendung immer größer wird, ist die Zero Waste Küche umso wichtiger. Auch hier wirst Du sehen, dass es super viele Tricks gibt, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Unter anderem, indem Du sie länger haltbar machst.

Einfrieren leicht gemacht

Wie oft bleibt bei Dir Essen übrig? In den meisten Fällen landet es im Kühlschrank und wird in den nächsten Tagen gegessen. Aber Einfrieren kann die fertigen Gerichte länger haltbar machen. Und es kann auch Arbeitszeit sparen, wenn es schnell gehen soll.

Tipps fürs Einfrieren von Lebensmitteln:

  1. Hast Du etwas Wein oder Gemüsebrühe übrig? Dann fülle sie ganz einfach in einen Eiswürfelbehälter. Oft braucht man nur kleine Mengen, so kannst Du sie ideal portionieren.
  2. Schneide Knoblauch und Zwiebeln in die gewünschte Größe und lege sie in einen Eiswürfelbehälter (mit Deckel). Fülle die einzelnen Portionen mit Öl auf. Beim nächsten Mal kannst Du einfach ein paar Portionen in die Pfanne geben und loslegen.
  3. Bereite einen Pfannkuchenteig vor und fülle diesen in große Eiswürfelbehälter. Jetzt musst Du nur noch die Pfanne mit etwas Öl erhitzen und los gehts.
  4. Du liebst Eiskaffee, aber die Eiswürfel machen den Kaffee wässrig und vermiesen den Geschmack? Um das zu verhindern, friere einfach etwas Kaffee in Eiswürfelbehälter und verwende diese. Alternativ geht das mit (veganer) Milch, wenn Du Latte Macchiato magst.

Zero Waste Küche

Alleine in Deutschland werden jährlich mehrere Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Einen Teil davon macht die Gastronomie aus, aber auch private Haushalte. Dabei kann man mit vielen Resten wunderbare Sachen zaubern oder mehr aus Lebensmitteln herausholen.

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung in der Küche:

  1. Hast Du Reste von Zwiebeln, Karotten, Paprika oder Pilzen? Dann fülle diese in einen Topf mit reichlich Wasser und koche alles für eine Stunde. Anschließend kannst Du die Brühe filtern und weiterverwenden.
  2. Schalen von Zitrusfrüchten musst Du auch nicht wegwerfen. Fülle sie in einen großen Behälter mit Essig. Nun lässt Du alles für etwa 1–2 Wochen stehen. Entferne die Schalen, fülle die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und schon hast Du einen fruchtigen Reiniger.
  3. Aus matschigen Erbeeren oder deren Butzen kannst Du Erdbeeressig herstellen. Dafür die Erdbeer-Butzen von etwa 250 g Erdbeeren mit 250 ml Apfelessig mischen. Nach zwei Tagen den Essig von den Erdbeeren filtern und im Kühlschrank lagern.

Zero Waste Küche

Alleine in Deutschland werden jährlich mehrere Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Einen Teil davon macht die Gastronomie aus, aber auch private Haushalte. Dabei kann man mit vielen Resten wunderbare Sachen zaubern oder mehr aus Lebensmitteln herausholen.

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung in der Küche:

  1. Hast Du Reste von Zwiebeln, Karotten, Paprika oder Pilzen? Dann fülle diese in einen Topf mit reichlich Wasser und koche alles für eine Stunde. Anschließend kannst Du die Brühe filtern und weiterverwenden.
  2. Schalen von Zitrusfrüchten musst Du auch nicht wegwerfen. Fülle sie in einen großen Behälter mit Essig. Nun lässt Du alles für etwa 1–2 Wochen stehen. Entferne die Schalen, fülle die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und schon hast Du einen fruchtigen Reiniger.
  3. Aus matschigen Erbeeren oder deren Butzen kannst Du Erdbeeressig herstellen. Dafür die Erdbeer-Butzen von etwa 250 g Erdbeeren mit 250 ml Apfelessig mischen. Nach zwei Tagen den Essig von den Erdbeeren filtern und im Kühlschrank lagern.
Sally Özcan

Tipp aus Sallys Welt: Um Zitronen noch saftiger zu machen, kannst Du sie für 10 Sekunden in die Mikrowelle legen.

Lebensmittel frisch halten und richtig lagern

Manche Lebensmittel werden schneller schlecht, als man sie frisch genießen kann. Aber keine Sorge, viele kannst Du durch einfache Tricks länger haltbar machen. Nicht nur das, Du kannst ganz einfach wieder knuspriges Brot machen.

So kannst Du Lebensmittel länger frisch halten:

  1. Grünes Gemüse verwelkt langsamer, wenn Du es in eine Plastikbox mit Küchenpapier legst.
  2. Wickle den Bananenstamm in Plastikfolie, damit kein Sauerstoff entweicht, der die Reifung beschleunigt.
  3. Um Eis vor dem Schmelzen zu schützen, kannst Du einfach Polsterfolie darum wickeln.
  4. Wickle Kopfsalat in Aluminiumfolie für längere Frische.
  5. Kräuter frisch halten, indem Du sie in Wasser stellst und mit einer Plastiktüte umhüllst.
  6. Um Brot wieder knusprig zu machen, besprühe es mit etwas Wasser. Nun kannst Du es für fünf Minuten bei 180 °C Umluft backen.
  7. Die Avocado Lagerung in einer Plastikbox mit kaltem Wasser macht sie länger haltbar.

Praktische Tipps für die Küchenarbeit

Kochen und Backen als Therapie? Für viele ist es entspannt und hilft Stress abzubauen. Manchmal kann es aber auch für Stress sorgen. Nämlich dann, wenn es nicht ganz rund läuft und die Vorbereitung stundenlang dauert.

Wie praktisch, dass es viele Tipps gibt, die Dir die Küchenarbeit erleichtern. Erfahre jetzt, wie Du Lebensmittel leichter schälen und schneiden kannst. So bleibt mehr Zeit für die entspannten Schritte.

Lebensmittel frisch halten und richtig lagern

Manche Lebensmittel werden schneller schlecht, als man sie frisch genießen kann. Aber keine Sorge, viele kannst Du durch einfache Tricks länger haltbar machen. Nicht nur das, Du kannst ganz einfach wieder knuspriges Brot machen.

So kannst Du Lebensmittel länger frisch halten:

  1. Grünes Gemüse verwelkt langsamer, wenn Du es in eine Plastikbox mit Küchenpapier legst.
  2. Wickle den Bananenstamm in Plastikfolie, damit kein Sauerstoff entweicht, der die Reifung beschleunigt.
  3. Um Eis vor dem Schmelzen zu schützen, kannst Du einfach Polsterfolie darum wickeln.
  4. Wickle Kopfsalat in Aluminiumfolie für längere Frische.
  5. Kräuter frisch halten, indem Du sie in Wasser stellst und mit einer Plastiktüte umhüllst.
  6. Um Brot wieder knusprig zu machen, besprühe es mit etwas Wasser. Nun kannst Du es für fünf Minuten bei 180 °C Umluft backen.
  7. Die Avocado Lagerung in einer Plastikbox mit kaltem Wasser macht sie länger haltbar.

Praktische Tipps für die Küchenarbeit

Kochen und Backen als Therapie? Für viele ist es entspannt und hilft Stress abzubauen. Manchmal kann es aber auch für Stress sorgen. Nämlich dann, wenn es nicht ganz rund läuft und die Vorbereitung stundenlang dauert.

Wie praktisch, dass es viele Tipps gibt, die Dir die Küchenarbeit erleichtern. Erfahre jetzt, wie Du Lebensmittel leichter schälen und schneiden kannst. So bleibt mehr Zeit für die entspannten Schritte.

Obst und Gemüse schneller schneiden

Beim Kochen und Backen ist der erste Schritt die Vorbereitung. Und das dauert manchmal länger als die Zubereitung selbst. Gerade Gemüse und Obst schneiden kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Um Zeit zu sparen, kannst Du ganz einfach diese Tipps anwenden.

Tipps, um Obst und Gemüse schneller zu schneiden:

  1. Frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander kannst Du durch eine Küchenreibe ziehen, um die Stiele zu entfernen.
  2. Den Eierschneider kannst Du auch für Pilze nutzen.
  3. Kräuter schneiden geht ganz schnell mit einem Pizzaroller.

Obst und Gemüse schneller schneiden

Beim Kochen und Backen ist der erste Schritt die Vorbereitung. Und das dauert manchmal länger als die Zubereitung selbst. Gerade Gemüse und Obst schneiden kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Um Zeit zu sparen, kannst Du ganz einfach diese Tipps anwenden.

Tipps, um Obst und Gemüse schneller zu schneiden:

  1. Frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander kannst Du durch eine Küchenreibe ziehen, um die Stiele zu entfernen.
  2. Den Eierschneider kannst Du auch für Pilze nutzen.
  3. Kräuter schneiden geht ganz schnell mit einem Pizzaroller.
Sally Özcan

Tipps aus Sallys Welt: Kuchenböden kannst Du ganz einfach mit Zahnseide schneiden. Natürlich sollte diese keinen Minzgeschmack haben.

Lebensmittel einfach schälen

Obst und Gemüse zu schälen ist nicht selten nervig. Im Endeffekt verschwendet man zu viel oder es dauert Ewigkeiten. Das Gute ist, dass es einige Tricks gibt, wie Du Lebensmittel schneller schälen kannst und weniger Abfall hast. So bleiben Dir noch genug Nerven für den restlichen Tag und Kochen macht mehr Spaß.

Tipps, um Lebensmittel schneller zu schälen:

  1. Knoblauch schnell schälen, indem Du ihn in ein Gefäß legst und schüttelst. So fallen die Schalen wie von selbst ab und übrig bleiben die geschälten Knoblauchzehen.
  2. Um Eier schälen leichter zu machen, gib etwas Natron in das Kochwasser. Nach dem Kochen und Abschrecken lässt sich die Schale viel einfacher lösen.
  3. Damit der Saft vom Granatapfel nicht die ganze Küche schmückt, schneide ihn in Viertel. In einem großen Gefäß mit kaltem Wasser kannst Du die Kerne einfach lösen. Diese setzen sich am Boden des Gefäßes ab, während die Haut oben schwimmt.
  4. Den grünen Teil von Erdbeeren kannst Du ganz einfach mit einem Strohhalm entfernen. Drücke diesen von der Spitze in Richtung Butze durch.
  5. Um die Trauben vom Stamm entfernen zu können, wasche sie zunächst. Dann legst Du sie auf ein Küchentuch und rollst sie trocken. Während dem Rollen fallen die Stiele ganz einfach ab.
  6. Beim Entkernen von Paprika schneidet man oft Fruchtfleisch ab. Deshalb rolle die Paprika nächstes Mal, halbiere sie und drücke nur den Strunk heraus. Die Kerne fallen durch das Rollen von selbst ab.
  7. Um das lästige Erdnussmus Rühren zu vermeiden, lagere es kopfüber. So setzt sich das Öl nicht oben ab und läuft beim Umdrehen langsam zurück. Das Rühren wird deutlich leichter.
  8. Ingwer schälen geht ganz einfach mit einem Löffel. Bio-Ingwer musst Du allerdings erst gar nicht schälen.
  9. Kartoffeln schälen, fängt schon vor dem Kochen an. Schneide sie quer ganz zart ein. Nach dem Kochen ist das Kartoffeln pellen viel einfacher.

Lebensmittel einfach schälen

Obst und Gemüse zu schälen ist nicht selten nervig. Im Endeffekt verschwendet man zu viel oder es dauert Ewigkeiten. Das Gute ist, dass es einige Tricks gibt, wie Du Lebensmittel schneller schälen kannst und weniger Abfall hast. So bleiben Dir noch genug Nerven für den restlichen Tag und Kochen macht mehr Spaß.

Tipps, um Lebensmittel schneller zu schälen:

  1. Knoblauch schnell schälen, indem Du ihn in ein Gefäß legst und schüttelst. So fallen die Schalen wie von selbst ab und übrig bleiben die geschälten Knoblauchzehen.
  2. Um Eier schälen leichter zu machen, gib etwas Natron in das Kochwasser. Nach dem Kochen und Abschrecken lässt sich die Schale viel einfacher lösen.
  3. Damit der Saft vom Granatapfel nicht die ganze Küche schmückt, schneide ihn in Viertel. In einem großen Gefäß mit kaltem Wasser kannst Du die Kerne einfach lösen. Diese setzen sich am Boden des Gefäßes ab, während die Haut oben schwimmt.
  4. Den grünen Teil von Erdbeeren kannst Du ganz einfach mit einem Strohhalm entfernen. Drücke diesen von der Spitze in Richtung Butze durch.
  5. Um die Trauben vom Stamm entfernen zu können, wasche sie zunächst. Dann legst Du sie auf ein Küchentuch und rollst sie trocken. Während dem Rollen fallen die Stiele ganz einfach ab.
  6. Beim Entkernen von Paprika schneidet man oft Fruchtfleisch ab. Deshalb rolle die Paprika nächstes Mal, halbiere sie und drücke nur den Strunk heraus. Die Kerne fallen durch das Rollen von selbst ab.
  7. Um das lästige Erdnussmus Rühren zu vermeiden, lagere es kopfüber. So setzt sich das Öl nicht oben ab und läuft beim Umdrehen langsam zurück. Das Rühren wird deutlich leichter.
  8. Ingwer schälen geht ganz einfach mit einem Löffel. Bio-Ingwer musst Du allerdings erst gar nicht schälen.
  9. Kartoffeln schälen, fängt schon vor dem Kochen an. Schneide sie quer ganz zart ein. Nach dem Kochen ist das Kartoffeln pellen viel einfacher.

Küchenutensilien und Reinigungstipps

Wie viele Küchenutensilien hast Du, die Du eigentlich gar nicht brauchst? Ein Grund ist vielleicht, weil sie nicht so richtig funktionieren, wie Du dachtest. Oft kannst Du die Utensilien nicht nur für den herkömmlichen Zweck nutzen. Hier gibt's einige Tipps für Dich.

Utensilien in der Küche clever nutzen

Ein Holzlöffel ist nicht nur zum Anrühren von Saucen nützlich. Und Überkochen kannst Du auch vermeiden. Es gibt viele einfache Tricks, die Dir das Kochen und Backen erleichtern können. Und dafür brauchst Du Gegenstände, die in jeder Küche vorhanden sind.

Küchenutensilien richtig verwenden:

  1. Lege einen Holzlöffel auf den Topfrand, um Wasser vor dem Überlaufen zu vermeiden.
  2. Du kannst auch den Topf an den Rändern mit Butter einreiben, um das Überkochen zu verhindern.
  3. Damit die Schüssel beim Rühren nicht verrutscht, lege ein Küchentuch unter eine Schüssel.
  4. Ein Holzbrett kannst Du an den Seiten mit Gummis umziehen, damit es nicht rutscht.
  5. Mehl kannst Du ganz einfach mit einem Schneebesen aus der Packung nehmen.
  6. Das Eigelb von Eiweiß zu trennen funktioniert sehr gut mit einer Plastikflasche.

Optimierung von Küchenwerkzeugen

Küchenutensilien und -werkzeug sind schon ziemlich praktisch. Sie erleichtern uns einige Schritte beim Kochen und Backen. Trotzdem funktionieren sie manchmal nicht, wie wir wollen. Aber auch hier gibt es einige Tricks, wie Du das Bestmögliche davon rausnimmst.

Tipps für die optimale Nutzung von Küchenwerkzeug:

  1. Befestige ein Küchensieb ganz einfach mit zwei Löffeln an der Schüssel.
  2. Keinen Messerschärfer zur Hand? Dann schärfe das Messer einfach an der Unterseite vom Teller.
  3. Damit Du Käse besser reiben kannst, streiche die Reibe mit etwas Öl oder Butter ein.

Küchenutensilien und Reinigungstipps

Wie viele Küchenutensilien hast Du, die Du eigentlich gar nicht brauchst? Ein Grund ist vielleicht, weil sie nicht so richtig funktionieren, wie Du dachtest. Oft kannst Du die Utensilien nicht nur für den herkömmlichen Zweck nutzen. Hier gibt's einige Tipps für Dich.

Utensilien in der Küche clever nutzen

Ein Holzlöffel ist nicht nur zum Anrühren von Saucen nützlich. Und Überkochen kannst Du auch vermeiden. Es gibt viele einfache Tricks, die Dir das Kochen und Backen erleichtern können. Und dafür brauchst Du Gegenstände, die in jeder Küche vorhanden sind.

Küchenutensilien richtig verwenden:

  1. Lege einen Holzlöffel auf den Topfrand, um Wasser vor dem Überlaufen zu vermeiden.
  2. Du kannst auch den Topf an den Rändern mit Butter einreiben, um das Überkochen zu verhindern.
  3. Damit die Schüssel beim Rühren nicht verrutscht, lege ein Küchentuch unter eine Schüssel.
  4. Ein Holzbrett kannst Du an den Seiten mit Gummis umziehen, damit es nicht rutscht.
  5. Mehl kannst Du ganz einfach mit einem Schneebesen aus der Packung nehmen.
  6. Das Eigelb von Eiweiß zu trennen funktioniert sehr gut mit einer Plastikflasche.

Optimierung von Küchenwerkzeugen

Küchenutensilien und -werkzeug sind schon ziemlich praktisch. Sie erleichtern uns einige Schritte beim Kochen und Backen. Trotzdem funktionieren sie manchmal nicht, wie wir wollen. Aber auch hier gibt es einige Tricks, wie Du das Bestmögliche davon rausnimmst.

Tipps für die optimale Nutzung von Küchenwerkzeug:

  1. Befestige ein Küchensieb ganz einfach mit zwei Löffeln an der Schüssel.
  2. Keinen Messerschärfer zur Hand? Dann schärfe das Messer einfach an der Unterseite vom Teller.
  3. Damit Du Käse besser reiben kannst, streiche die Reibe mit etwas Öl oder Butter ein.
Sally Özcan

Tipp aus Sallys Welt: Wenn Du das Messer mit warmem Wasser abspülst, kannst Du den Kuchen besser schneiden.

Reinigungstipps für die Küche

Das Holzbrett stinkt und die Flasche könnte auch mal gereinigt werden? Um alles schön sauber zu bekommen, brauchst Du keine speziellen Reinigungsmittel. Oft wartet die Lösung bereits in der Küche.

Küchenutensilien leichter sauber machen:

  1. Ist Deine Plastikbox von der Tomatensauce rot gefärbt? Dann mach ein Küchenpapier nass, leg es in die Box und schüttle ein paar Mal mit Deckel.
  2. Um unangenehme Gerüche vom Holzbrett loszuwerden, reibe es mit Salz und Zitrone ein. Lasse alles für 10 Minuten einwirken und spüle es anschließend mit Wasser ab.
  3. Wasserflaschen kannst Du mit warmem Wasser und etwas Natron geruchsfrei bekommen.
  4. Topfböden mit ein paar Spritzer Essig einsprühen, um Ablagerungen zu entfernen. Anschließend ganz normal reinigen.

Reinigungstipps für die Küche

Das Holzbrett stinkt und die Flasche könnte auch mal gereinigt werden? Um alles schön sauber zu bekommen, brauchst Du keine speziellen Reinigungsmittel. Oft wartet die Lösung bereits in der Küche.

Küchenutensilien leichter sauber machen:

  1. Ist Deine Plastikbox von der Tomatensauce rot gefärbt? Dann mach ein Küchenpapier nass, leg es in die Box und schüttle ein paar Mal mit Deckel.
  2. Um unangenehme Gerüche vom Holzbrett loszuwerden, reibe es mit Salz und Zitrone ein. Lasse alles für 10 Minuten einwirken und spüle es anschließend mit Wasser ab.
  3. Wasserflaschen kannst Du mit warmem Wasser und etwas Natron geruchsfrei bekommen.
  4. Topfböden mit ein paar Spritzer Essig einsprühen, um Ablagerungen zu entfernen. Anschließend ganz normal reinigen.