Entdecke jetzt unser limitiertes Winter Pulver!
Zum Produkt

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Apfelessig: Hausmittel mit jahrhundertealter Tradition

apfelessig abnehmen

So gesund ist Apfelessig: Naturheilkundler schwören auf seine vielfältigen KräfteKlicke zum Bearbeiten

 

 

Noch ist die vollständige Wirkweise von Apfelessig auf den menschlichen Organismus und das Immunsystem nicht vollständig wissenschaftlich erforscht. Doch alleine seine Inhaltsstoffe sprechen für sich: Dank des Gärprozesses, bei dem der Apfelessig gewonnen wird, enthält das intensiv riechende Naturprodukt zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Enzyme. So ist Apfelessig reich an Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Vitamin E, Beta Carotin, Folsäure, Kalium, Eisen, Magnesium, Natrium, Fluor, Kupfer, Zink und Selen. Bereits die alten Römer verwendeten Apfelessig, um Wunden zu versorgen und ihre Heilung zu fördern. Während der großen Pestepidemien im Mittelalter rieten Heilkundige außerdem dazu, den Körper mit Apfelessig abzuwaschen, um sich vor einer Infektion mit dem tödlichen Erreger zu schützen.

In den vergangenen Jahrzehnten ist der Apfelessig erneut in den Fokus der Naturheilkunde und alternativen Medizin gerückt. Immer öfter setzen Menschen begleitend zu einer schulmedizinischen Therapie auf die gesunden Inhaltsstoffe des Apfelessig oder wenden ihn präventiv an, um ihren Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Gleichzeitig hat sich der Apfelessig zu einem begehrten und vor allem naturbelassenen Beauty Produkt gemausert: Anwendungen mit Apfelessig sollen für eine reine, gesunde Haut sorgen und einen satten Glanz in trockenes, strapaziertes Haar zaubern können.

Bei welchen gesundheitlichen Herausforderungen Apfelessig erfolgreich angewendet werden kann, steht in der medizinischen Forschung noch nicht zweifelsfrei fest. Doch jahrhundertelange Erfahrungen mit Apfelessig weisen darauf hin, dass regelmäßiges Apfelessig Trinken den Stoffwechsel ankurbeln und das Immunsystem stabilisieren können soll. Die Körpermitte profitiere laut zahlreicher Erfahrungsberichte ebenfalls von einer regelmäßigen Einnahme; mithilfe von Apfelessig könnten offenbar außerdem die Blutzucker- und Blutfettwerte positiv beeinflusst werden.

Äußere Anwendungen mit Apfelessig sollen dazu beitragen, dass der quälende Juckreiz bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte gelindert und die allgemeine Wundheilung gefördert werden könne. Gleichzeitig scheint Apfelessig wirksam bei der Bekämpfung von unreiner Haut zu sein, beispielsweise bei jugendlicher Akne und hormonell bedingten Mitessern, fettiger Haut und Pickeln. Denn Anwendungen mit Apfelessig drosseln die Talgproduktion der Haut und üben außerdem einen entzündungshemmenden Effekt aus. Wie der Name es schon verrät, wird der Essig aus dem Apfel gewonnen - doch erst durch den Gärprozess bilden sich die besonderen Inhaltsstoffe. Trotzdem gilt bereits das "Basisprodukt" als gesundheitserhaltend. Auch deshalb hat sich der englische Spruch "An apple a day keeps the doctor away" fest etabliert und weist darauf hin, dass das Verzehren eines Apfels pro Tag zur Erhaltung der Gesundheit beitragen kann.

 

Bio Apfelessig: Beste Inhaltsstoffe und schonende Herstellung

Wenn Du Deine Gesundheit mit Apfelessig trinken stabilisieren und fördern möchtest, solltest Du unbedingt zu einem Bioprodukt greifen. Denn die Produktion von normalem Apfelessig und Bio Apfelessig unterscheidet sich deutlich voneinander - ganz zu schweigen von den teils beträchtlichen Unterschieden beim Anbau der Äpfel. Bioäpfel sind frei von Pestiziden oder anderen chemischen Rückständen und werden deshalb auch im Ganzen für die Herstellung von Bio Apfelessig verarbeitet. Für herkömmlichen Apfel Essig hingegen werden lediglich Apfelreste verwendet. Die Essigsäure, die für den Gärprozess verantwortlich ist, wird dem normalen Apfelessig außerdem künstlich zugesetzt. Ganz anders ist es beim Bio Apfelessig, für dessen Fertigung die Essigsäurebakterien sich auf natürlichem Wege bilden kann. Hier kommt es also zu einem rein biologischen Fermentationsprozess; gleichzeitig verzichten die Hersteller auf die Pasteurisierung zur Konservierung. Deshalb muss Apfelessig in Bio-Qualität nach dem Öffnen auch im Kühlschrank aufbewahrt werden; er wurde nicht durch Erhitzen haltbarer gemacht, birgt im Gegenzug jedoch die volle Kraft der enthaltenen Vitamine.

Bio-Qualität nach dem Öffnen auch im Kühlschrank aufbewahrt werden; er wurde nicht durch Erhitzen haltbarer gemacht, birgt im Gegenzug jedoch die volle Kraft der enthaltenen Vitamine.

 

Apfelessig trinken: Unbedingt verdünnen und vorsichtig starten

Wenn Du im Zuge einer Ernährungsumstellung mehr basische Lebensmittel zu Dir nehmen und diesen Weg mit dem Trinken von Apfelessig zusätzlich unterstützen möchtest, kannst Du Dir jeden Tag einen Apfelessigtrunk zubereiten. Was Apfelessig gesund macht, sind seine hochwertigen Inhaltsstoffe, aber auch seine wohltuenden und ausgleichenden Wirkungen auf den menschlichen Säure-Basen-Haushalt. Das mag zunächst verwirrend sein, weil Apfelessig eine unverkennbar säuerliche Note hat. Doch tatsächlich fördert er im Körper die Basenbildung und kann daher Übersäuerung vorbeugen. Dennoch sollte der Magen schonend an das Apfelessig trinken herangeführt werden.

Trinke daher den Essig immer verdünnt und auf keinen Fall pur - darüber würden sich Deine Geschmacksknospen vermutlich auch sofort beschweren. Vermische für Deinen Gesundheitstrunk am besten einen Esslöffel Apfelessig mit einem Glas zimmerwarmen Wasser und gib einen Schuss flüssigen Honig dazu. Vermische diese Bestandteile gründlich miteinander und trinke den verdünnten Apfelessig in kleinen Schlucken. Wenn Du magst, kannst Du anstelle des Honigs auch Agavendicksaft oder Dattel-Süße nehmen. Die Süße des Honigs oder der anderen natürlichen Süßungsmittel mildert den sauren Geschmack vom Essig ab und macht es Dir leichter, Deinen Gaumen an den Apfelessig zu gewöhnen.

Viele Menschen haben das Trinken von Apfelessig fest in ihre Morgenroutine integriert und nehmen ihn noch vor dem Frühstück auf nüchternem Magen zu sich, um ihren Stoffwechsel anzukurbeln. Wenn Du einen sensiblen Magen hast, der gerne mal gereizt auf neue Genüsse und Gewürze reagiert, solltest Du jedoch erst etwas essen, bevor Du den verdünnten Apfelessig trinkst.

Du denkst darüber nach, Deinen Körper zu entgiften und hast das Gefühl, dass Dein Organismus übersäuert und überlastet ist? Dann kannst Du auch eine Kur mit Apfelessig machen. Dafür solltest Du maximal zwei Wochen lang jeden Tag morgens und abends verdünnten Apfelessig trinken. Diese Kur wirkt besonders gut, wenn Du in der Entgiftungsphase auf tierische Nahrung und schwere Kost verzichtest und Dich vorwiegend mit Säften, Tees und Suppen ernährst. Natürlich kannst Du den Apfelessig auch begleitend zu einer klassischen Fastenkur trinken. Sprich die Apfelessig Kur aber sicherheitshalber mit Deinem Hausarzt ab und nimm sofort Kontakt zu ihm auf, wenn Du während der Kur unter Magenschmerzen oder Unwohlsein leidest.

 

Apfelessig Verdauung: Antibakterielle Wirkung und Förderung der Darmflora

Unser Darm ist millionenfach von Bakterien besiedelt - das ist normal. Die "guten" Bakterien sind essenziell für ein normal funktionierendes Immunsystem und eine gesunde, beschwerdefreie Verdauung. Die Wirkung einer gestörten Darmflora ist so weitreichend, dass sie sogar zu unreiner Haut und Juckreiz führen kann. Wenn wir dauerhaft zu süß essen und nicht auf eine ausgewogene Ernährung achten, kann es passieren, dass sich ein Pilz in unserem Darm ansiedelt. Menschen mit solch einem Darmpilz fühlen sich meist schlapp und abgeschlagen, haben mit Verdauungsbeschwerden zu kämpfen und plagen sich mit diffusen Zipperlein herum. Mit dem Trinken von Apfelessig kann die normale Funktion des Darms auf natürliche Weise gestärkt werden.

Apfelessig Darmflora: Es sind unter anderem die Essigsäurebakterien, die den Aufbau einer gesunden Darmflora unterstützen. Gleichzeitig hat Apfelessig eine antibakterielle Wirkung und hilft dem Körper damit beim Vernichten der schädlichen Darmbakterien. Zur Förderung einer gesunden Darmflora kannst Du den Apfelessig regelmäßig in Deine Ernährung integrieren - zum Beispiel für ein gesundes Dressing anstelle von normalem Essig - oder ihn verdünnt als Trunk zu Dir nehmen. Kläre eventuell bestehende Verdauungsprobleme vorher aber unbedingt mit Deinem Arzt ab, denn akute, entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen sollten vor einer Apfelessig Kur ausgeschlossen werden können.

 

Apfelessig bei Erkältungen: Gurgeln kann Halsschmerzen lindern

Der antibakterielle Effekt von Apfelessig kann auch genutzt werden, wenn eine Erkältung von Halsschmerzen begleitet wird oder Du unter einer akuten Mandelentzündung leidest. Dafür musst Du den Apfelessig verdünnen und mit ihm gurgeln. Bitte besprich diese Apfelessig Anwendung aber vorher mit Deinem Hausarzt. Bei schweren Verläufen einer Halsentzündung könnte die Säure des Apfelessig Deinen Rachen und Deine Mandeln zusätzlich reizen.

Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften kann Apfelessig auch zur Vorbeugung und Behandlung von Zahnfleischentzündungen und Parodontitis genutzt werden. Spüle Deinen Mundraum dafür regelmäßig mit verdünntem Apfelessig und gurgel danach mit klarem Wasser, um Reste des Apfelessigs zu entfernen. Denn die Säure könnte sonst den Schmelz Deiner Zähne angreifen.

 

apfelessig trinken

Apfelessig Haut & Haare: Anwendungsmöglichkeiten im Beauty-Bereich

Apfelessig hat sich in den vergangenen Jahren auch in der Beauty-Szene als natürliches Elixier für schöne Haare und reine Haut etabliert. Außerdem kann Apfelessig bei Menschen mit chronischen Hauterkrankungen in manchen Fällen wahre Wunder bewirken - vor allem dann, wenn dieses Leiden mit starkem Juckreiz verbunden ist. Bei einer Neurodermitis beispielsweise kann es helfen, die betroffenen Stellen mit sauberen Baumwolllappen, die zuvor mit verdünntem Apfelessig getränkt wurden, zu bedecken und dort einige Zeit wirken zu lassen.

Auch bei der Behandlung von Warzen haben einige Menschen positive Erfahrungen mit Apfelessig gemacht. Möchtest Du eine lästige Warze loswerden, kannst Du versuchen, sie durch das Betupfen mit Apfelessig nach und nach auszutrocknen und damit auch die Vermehrung der Warzen zu stoppen. Ein leichter Sonnenbrand kann ebenfalls mit einem Apfelessig-Umschlag gekühlt und beruhigt werden. Allerdings verträgt nicht jede Haut die säurehaltige Kur gleich gut. Probiere die Anwendung deshalb zunächst an einer kleinen Stelle aus und beobachte, ob Deine Haut gereizt oder mit Rötungen reagiert.

 

Apfelessig für die Haut: Klärende Anwendung bei Unreinheiten

Bei Mitessern, Pickeln und fettiger Haut kann verdünnter Apfelessig als reinigendes und klärendes Gesichtswasser genutzt werden. Gib die Mischung auf einen Wattebausch oder ein Mikrofaserpad und fahre damit vorsichtig über Dein Gesicht. Spare die empfindliche Augenpartie und die Lippen aus. Akute Pickel kannst Du mit unverdünntem Apfelessig betupfen. Nimm dazu am besten ein Wattestäbchen. Mach Dir keine Sorgen wegen des strengen Geruchs: Der verfliegt nach ein paar Minuten von alleine.

Äußere Apfelessig-Anwendungen auf der Haut können die Durchblutung sanft anregen und werden deshalb von Naturheilkundlern auch gerne für die Behandlung von Krampfadern und Besenreißern empfohlen. Zuvor ist es jedoch unabdingbar, die Krampfadern und Besenreißer von einem Arzt begutachten zu lassen. Starke Krampfadern können nämlich zu gesundheitlichen Problemen führen und Besenreißer ein Hinweis darauf sein, dass Durchblutungsstörungen vorliegen. Doch als Begleittherapie können die Beine täglich morgens und abends mit unverdünntem Apfelessig gewaschen werden. Der Essig sollte anschließend in Ruhe einziehen können - deshalb muss er auf der Haut verbleiben.

 

Haare Apfelessig: Natürlicher Glanz und bessere Griffigkeit

Apfelessig kann wunderbar in die Haarpflege integriert werden und ist als Spülung besonders gut bei schnell nachfettenden Haaren und einer beanspruchten Kopfhaut geeignet. Gleichzeitig können Anwendungen mit Apfelessig dazu beitragen, dass eine bestehende, lästige Schuppenbildung sich verringert. Somit wirkt Apfelessig sowohl auf die Kopfhaut als auch auf die Haare, denn seine Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die Schuppenschicht sich schließt. Deine Haare werden griffiger und bekommen einen feinen Glanz.

Die Anwendung ist ganz einfach: Spüle Deine Haare nach dem gewohnten Waschen, für das Du Dein normales Shampoo benutzt, mit verdünntem Apfelessig. Sein intensiver Geruch mag Dich abschrecken, doch er verflüchtigt sich spätestens nach dem Trocknen der Haare von selbst. Am einfachsten gelingt Dir die Haarspülung mit Apfelessig, wenn Du eine leere Shampooflasche nimmst, einen Teelöffel Apfelessig hineingibst, sie mit Wasser auffüllst, verschließt und kräftig schüttelst. Nun öffnest Du die Flasche wieder und verteilst den kompletten Inhalt auf Deine gewaschenen Haare. Föhne und style sie anschließend wie immer.

 

Apfelessig für die Füße: Gegen vermehrte Schweißbildung und bei Fußpilz

Neigst Du zu starkem Schwitzen an den Füßen - und hattest auch schon mit Fußpilz zu tun? Dann kannst Du versuchen, Apfelessig für ein Fußbad zu verwenden, mit dem Du die im Schweiß enthaltenen Bakterien abtötest und gleichzeitig die Haut an Deinen Füßen pflegst. Du kannst damit gleichzeitig die Bildung von Fußpilz vorbeugen und sogar versuchen, bestehende Pilzerkrankungen am Fuß oder an den Nägeln zu behandeln.

Gib dafür eine Tasse Apfelessig und eine halbe Tasse Salz in einen Liter warmes Wasser und bade Deine Füße über einen Zeitraum von zehn Minuten darin. Bei starken Schweißfüßen solltest Du diese Prozedur zweimal am Tag wiederholen. Spüle den verdünnten Essig anschließend nicht von den Füßen. Bei akutem Pilzbefall kannst Du die betroffenen Stellen zusätzlich mit purem Apfelessig betupfen. Es gibt Menschen, die damit gute Erfahrungen gemacht haben, auch wenn der wissenschaftliche Beweis für die Heilwirkung des Essigs auf Fußpilz und Nagelpilz noch aussteht.

Du siehst - Bio Apfelessig ist ein extrem facettenreiches Nahrungsmittel und Naturheilkundeprodukt und besticht zudem durch seinen günstigen Preis. Bitte achte aber darauf, dass Du angebrochenen Apfelessig immer aufrecht stehend im Kühlschrank aufbewahrst. Es ist normal, dass sich am Boden der Flasche mit der Zeit leichte Trübungen und Schlieren bilden können; sie stellen keine Qualitätseinbußen dar.