Wir feiern 6,6 Millionen verkaufte Produkte in 6 Jahren BitterLiebe! - Sichere Dir bis zu 24% Rabatt 🎉
Jetzt entdecken
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Hyaluron – gut für Haut und Gelenke?

hyaluron

Hyaluron, oder auch Hyaluronsäure genannt, ist eine ganz natürliche Substanz, die in Deinem Körper vorkommt: beispielsweise im Bindegewebe, in der Haut oder in den Gelenken. Dort erfüllt sie einige Funktionen, die wir Dir später noch erklären möchten. Im Kosmetikbereich kommt Hyaluron ebenfalls zum Einsatz. Hier erfährst Du alles, was Du rund um Hyaluron wissen musst!

Was ist Hyaluron? Und wofür ist Hyaluron gut?

Bei Hyaluron handelt es sich um ein Glykosaminoglykan, das in jedem menschlichen Körper natürlicherweise vorkommt. Glykosaminoglykan sind große Polysaccharide, also komplexe Zucker, die für viele Funktionen im Körper verantwortlich sind. Der größte Teil der Hyaluronsäure im Körper befindet sich in der Haut. Die Menge der Hyaluronsäure variiert jedoch von Mensch zu Mensch.

Schätzungsweise 15 Gramm Hyaluronsäure sind im durchschnittlichen Körper vorhanden. Allerdings handelt es sich auch nie um eine konstante Menge, da die Säure abgebaut und neu synthetisiert wird. Die Menge nimmt vor allem mit dem zunehmenden Alter ab. Auch die Qualität reduziert sich, je älter Du wirst. Daher kann es sein, dass es zur Hautalterung kommt, die sich in Form eines Feuchtigkeits-, Elastizitäts- und Volumenverlustes bemerkbar macht. Dies kann sich wiederum in trockener Haut, Faltenbildung und einem Verlust der jugendlichen Fülle im Gesicht widerspiegeln.

Darüber hinaus kann eine Verringerung der Hyaluronsäure in den Gelenken zu einer verminderten Schmierung führen, was Schmerzen und Steifheit verursachen kann. Dies steht auch im direkten Zusammenhang mit der Krankheit Arthrose. Generell kann es auch zu anderen Gewebeveränderungen kommen, da die Substanz natürlich auch für andere Gewebe wichtig ist.

 

Der Unterschied zwischen Hyaluron, Hyaluronan, Hyaluronate und Sodium Hyaluronate

Die Begriffe Hyaluron, Hyaluronan, Hyaluronate und Sodium Hyaluronate beziehen sich alle auf das gleiche Molekül. Hyaluron und Hyaluronsäure sind dasselbe, ein Glykosaminoglykan, das natürlich im Körper vorkommt. Hyaluronate und Sodium Hyaluronate sind jedoch eine spezifischere Form oder ein spezifischeres Salz der Hyaluronsäure. Hyaluronan ist einfach nur der wissenschaftliche Begriff für Hyaluronsäure.

 

Und was bewirkt Hyaluron?

Für was ist Hyaluron gut? Die natürlichen Funktionen der Hyaluronsäure sind beispielsweise die Feuchtigkeitsbindung und auch die Wundheilung. Die Substanz hat die Fähigkeit, ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser zu binden. So kann Deine Haut dann Feuchtigkeit speichern, was in der Regel jugendlicher und voller wirkt. Außerdem ist Deine Haut dank der Hyaluronsäure auch elastischer und glatter. Bei der Regeneration Deiner Haut spielt Hyaluronsäure ebenfalls eine wichtige Rolle. Sie kann zum Beispiel die Heilung von Wunden beschleunigen und dabei entzündungshemmende Eigenschaften entfalten. Ist das nicht praktisch? Hyaluron ist also wirklich wichtig für Dich und Deinen Körper – sogar in den Gelenken! Denn hier wirkt die Hyaluronsäure wie eine Art Stoßdämpfer. So bleibt das Gelenk beweglich und Gelenkschmerzen können reduziert werden.

 

Die Hyaluron-Behandlung: Was steckt dahinter?

hyaluronsäure

Rund um die Substanz gibt es viel Werbung. Vom Hyaluron-Serum bis hin zu Hyaluron-Spritzen: Zahlreiche Produkte werden im Kosmetikbereich angeboten, um dem Alter entgegenzuwirken. Das natürliche Hyaluron aus Deinem Körper ist eine Substanz, die die Haut praller und hydratisierter wirken lässt. Dies kann auch zur Folge haben, dass Deine Haut jünger aussieht, da die Faltenbildung vermindert wird. Ob Produkte mit Hyaluronsäure wirklich einen verjüngenden Effekt haben, kann nicht pauschal gesagt werden. Jedoch spiegelt die umfangreiche Werbung rund um Hyaluron wider, dass Anti-Aging-Produkte mit Hyaluronsäure sehr beliebt sind. Es ist ebenso wichtig, realistische Erwartungen zu haben, da die Ergebnisse je nach Produkttyp, Anwendungsweise und den individuellen Hautbedingungen variieren können. Natürlich solltest Du auch beachten, dass jedes Produkt andere Inhaltsstoffe enthält und es auch Unterschiede in der Qualität der verwendeten Hyaluronsäure gibt.

Beispiele für Produkte mit Hyaluronsäure

Hier findest Du einige Produktarten, die Hyaluron enthalten und einen Anti-Aging-Effekt bieten sollen:

  • Feuchtigkeitscremes mit Hyaluron fürs Gesicht: Um die Hautfeuchtigkeit zu verbessern, gibt es viele Tages- und Nachtcremes für das Gesicht.
  • Augencremes: Es gibt auch einige Cremes speziell für die Augen, die Hyaluronsäure enthalten, um feinen Linien und Trockenheit rund um die Augen zu vermindern.
  • Serum: Bei einem Serum oder einer Essenz handelt es sich um leichte, schnell einziehenden Flüssigkeiten, die oft eine hohe Konzentration an Hyaluronsäure enthalten. Du trägst sie üblicherweise vor dem Auftragen einer Gesichtscreme auf.
  • Lippenpflege mit Hyaluron: Es gibt auch Produkte für die Lippen, die Hyaluron enthalten. Dies können beispielsweise Balsame oder auch Lippenmasken sein, um die Lippen zu hydratisieren und aufzupolstern.
  • Injizierbare Filler: Ebenso gibt es Produkte, die werden nicht nur aufgetragen, sondern direkt zur Glättung von Falten und zum Aufpolstern bestimmter Bereiche im Gesicht eingesetzt. Dabei handelt es sich um Hyaluronsäure in Form von injizierbaren Fillern.
  • Haarpflege: Auch Produkte, die zur Pflege Deiner Haare dienen, können Hyaluronsäure enthalten, wie beispielsweise Haarmasken, Shampoos und Conditioner.

Und wann wirkt Hyaluron? Die Wirksamkeit von Hyaluronsäure ist abhängig von der Qualität des jeweiligen Produktes, der Konzentration, den weiteren Bestandteilen sowie Deinen individuellen Körperbedingungen. Es kann sein, dass die Cremes etc. gar keine Wirkung bei Dir zeigen. Bei der Verwendung von Fillern wird meist der Effekt nach der Behandlung sichtbar, vor allem dann, wenn die Schwellungen nachlassen. Bei Cremes und Seren kann der feuchtigkeitsspendende Aspekt der meisten Produkte schnell wahrgenommen werden. Feinere Linien können innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen reduziert werden, wenn Du sie regelmäßig anwendest. Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist die wissenschaftliche Evidenz für die Wirksamkeit nicht so stark wie bei injizierbaren Formen.

 

Hyaluronsäure für die Gelenke

Um die Gesundheit von Gelenken zu unterstützen, wird ebenfalls Hyaluronsäure verwendet, die mittels intraartikulärer Injektion in die Gelenke gespritzt wird, um als Schmiermittel bei Patienten zu dienen. Meist werden die Injektionen als Gelenkfüller oder viskose Supplementierung bezeichnet und werden direkt in das betroffene Gelenk injiziert, um die Gelenkbeweglichkeit zu verbessern und die Schmerzen zu reduzieren. Auch gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die oral eingenommen werden können und darauf abzielen, die natürliche Produktion von Hyaluronsäure im Körper zu unterstützen und dabei auch zur Gesundheit der Gelenke beitragen sollen. In der Regel sind weitere Stoffe wie Glucosamin, Chondroitin und MSM (Methylsulfonylmethan) enthalten, die die Gelenkgesundheit ebenfalls fördern können.

 

Hyaluron zum Trinken

Produkte mit Hyaluronsäure gibt es auch zum Trinken. Im Prinzip handelt es sich dabei auch um Nahrungsergänzungsmittel, die Du in Form von Drinks oder Trinkampullen zu Dir nehmen kannst. Meist ist dort nicht nur Hyaluronsäure, sondern auch Kollagen enthalten, welches ein weiteres wichtiges Molekül für die Haut- und Gelenkgesundheit ist. Die Idee hinter diesen trinkbaren Hyaluronsäure-Produkten ist, dass die orale Aufnahme die körpereigenen Reserven auffüllen kann, um die Haut und Gelenke unterstützen zu können.

 

Ist die Wirkung dieser Produkte nachgewiesen?

Ob die Wirkung von Produkten mit Hyaluronsäure wirklich nachgewiesen ist, ist ganz vom Produkttyp und der Anwendung abhängig. Im Bereich der Hautpflege und Anti-Aging-Kosmetik gibt es Hinweise darauf, dass Hyaluronsäure positive Effekte auf die Haut hat. Ist Hyaluron also gut für die Haut? Sie kann zur Feuchtigkeitsbindung beitragen, die Hautelastizität verbessern und das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten reduzieren. Allerdings sind diese Wirkungen in der Regel auf die äußere Anwendung beschränkt.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln mit Hyaluronsäure, die oft für eine verbesserte Hautqualität und Gelenkgesundheit beworben werden, ist die Datenlage weniger klar. Zwar gibt es einige Studien, die positive Effekte auf die Hautfeuchtigkeit und die Verringerung der Faltentiefe zeigen, jedoch wurden diese Studien nicht immer mit Standard-Nahrungsergänzungsmitteln durchgeführt. Sie betrafen spezielle Produkte, die möglicherweise andere Zusammensetzungen oder spezifische Extrakte enthalten.

In Bezug auf die Gelenkgesundheit ist die wissenschaftliche Unterstützung für die Hyaluron-Wirkung von oral eingenommener Hyaluronsäure begrenzt. Obwohl Hyaluronsäure als injizierbares Mittel bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose wirksam sein kann, ist die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln in dieser Hinsicht nicht eindeutig belegt.

 

Nebenwirkungen von Hyaluron

Hyaluronsäure gilt allgemein als gut verträglich. Natürlich kann es immer sein, dass der ein oder andere den Wirkstoff nicht so gut verträgt oder Nebenwirkungen auftreten. Bei Cremes mit Hyaluron gegen Falten beispielsweise kann es zu Hautirritationen oder einer allergischen Reaktion kommen. Dies ist aber nur selten der Fall. Bei injizierbaren Fillern können auch Schmerzen, Schwellungen oder Rötungen hervorgerufen werden sowie Hämatome oder Knötchen an der Injektionsstelle. Manchmal kommt es auch hier zu allergischen Reaktionen. Nahrungsergänzungsmittel sind meist gut verträglich, können in seltenen Fällen aber zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Wird Hyaluron für Gelenke eingesetzt mittels einer intraartikulären Injektion, kann es zu Schwellungen, Ergüssen und Schmerzen im Gelenk kommen. Es gibt zudem ein geringes Infektionsrisiko, wie bei jeder Injektion.

 

Hyaluron-Herstellung: Wie kann Hyaluronsäure für Produkte gewonnen werden?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Hyaluronsäure für kosmetische bzw. medizinische Anwendungen herzustellen. Dies ist einmal die biotechnologische Herstellung und einmal die Extraktion aus tierischen Quellen. Bei der biotechnologischen Herstellung, auch Fermentation genannt, handelt es sich um die am häufigsten verwendete Methode. Hierbei wird bakterielle Fermentation mit sogenannten Streptococcus-Stämmen genutzt, um Hyaluronsäure mit spezifischen Molekulargewichten und Eigenschaften herzustellen. Die Extraktion aus tierischen Quellen wird heutzutage kaum noch angewandt, denn das Risiko für die Übertragung von Tierkrankheiten oder einer allergischen Reaktion ist höher.

 

Hyaluronsäure in Lebensmitteln

Hyaluronsäure ist nicht direkt in unseren Lebensmitteln enthalten. Jedoch gibt es einige Lebensmittel, die empfohlen werden, um die Produktion von Hyaluronsäure zu unterstützen. Diese Lebensmittel enthalten beispielsweise Nährstoffe, die für die Synthese von Hyaluronsäure wichtig sind. Wie Hyaluronsäure im menschlichen Stoffwechsel verarbeitet wird, ist noch nicht eindeutig erforscht. Da die Substanz aber sowieso von Deinem Körper produziert wird, ist es nicht essenziell, diesen Nährstoff über die Nahrung oder eine Creme etc. aufzunehmen. Einige Lebensmittel, die dafür bekannt sind, gut für die Produktion von Hyaluronsäure zu sein, haben wir Dir hier einmal aufgelistet:

  • Knochenbrühe
  • soja-basierte Lebensmittel
  • Zitrusfrüchte
  • Wurzelgemüse
  • Blattgemüse
  • Fisch wie Makrele und Goldbrasse
  • Nüsse und Samen

 

Natürliche Hausmittel für ein junges Erscheinungsbild

Auf die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure kannst Du laut aktuellem Forschungsstand wenig Einfluss nehmen. Es gibt jedoch ein paar allgemeine Tipps, die Du berücksichtigen kannst, um lange jung auszusehen und Dich vor allem auch lange jung zu fühlen. Beachte dabei auf jeden Fall, dass die Alterung auch genetisch bedingt ist und auch ein Teil des natürlichen Lebens. Dennoch gibt es ein paar Tipps, die Dich dabei unterstützen können, Dich gesund und jung zu fühlen:

  1. Eine gesunde Ernährung: Grundstein für ein gesundes Leben ist eine gesunde Ernährung, die reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien ist. Dies unterstützt auch die Gesundheit und das Erscheinungsbild Deiner Haut. Setze auf frische Produkte wie Gemüse und Obst sowie Nüsse, Samen und Vollkornprodukte. Kennst Du auch schon Bitterstoffe? Sie können Dein allgemeines Wohlbefinden steigern und zu einem normalen Kohlenhydrat-Stoffwechsel und Säure-Basen-Stoffwechsel beitragen.
  2. Genügend Wasser: Damit Deine Haut gesund sein kann, ist Hydration wichtig. Achte darauf, dass Du täglich genügend Wasser trinkst, um Deine Haut auch von innen zu hydratisieren.
  3. Weniger Stress: Chronischer Stress ist nicht gut für Deine Gesundheit. Mit Yoga und Meditation kannst Du Stress reduzieren und Dir etwas Gutes tun.
  4. Genügend Schlaf: Mit regelmäßigem und ausreichendem Schlaf kannst Du Deine Haut bei der Regeneration unterstützen. Natürlich benötigt Dein gesamter Körper Schlaf, um sich zu erholen.
  5. Kein oder kaum Alkohol: Zu viel Alkoholkonsum kann sich negativ auf das Hautbild auswirken, da Alkohol der Haut Wasser entzieht. Außerdem ist Alkohol natürlich auch so für Deine Gesundheit nicht förderlich.
  6. Nicht Rauchen: Rauchen kann den Hautalterungsprozess beschleunigen. Außerdem hast Du ein erhöhtes Risiko für Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauf- oder Atemwegserkrankungen. Wenn Du nicht rauchst, ist das schon einmal ein Pluspunkt für Deine Gesundheit.
  7. Sport und Bewegung: Aktivität fördert die Durchblutung, was gut für Deine Haut ist. Außerdem kannst Du so Dein Herz stärken, Dein Gewicht im gesunden Bereich halten, Muskeln aufbauen und Deine Knochen stärken.

 

Eine kurze Zusammenfassung zur Hyaluronsäure

Hyaluronsäure – was ist das? Dass es sich bei der Hyaluronsäure um eine ganz natürliche Substanz handelt, die in jedem Körper vorkommt, haben wir bereits geklärt. Doch kann Hyaluronsäure auch biotechnologisch gewonnen werden, um beispielsweise in Cremes und Gesichtsmasken verwendet zu werden. Die Wirksamkeit der Produkte, die Hyaluronsäure enthalten, ist abhängig von der Anwendung, dem Anwender und den Inhaltsstoffen. Generell solltest Du am besten auf natürliche Mittel setzen, die Deine Gesundheit und damit auch Deine Haut unterstützen, wie eine gesunde Ernährung mit genügend Vitaminen und Mineralien sowie ausreichend Bewegung.