Entdecke jetzt unsere neue Darm Vital Kur für Dein Wohlbefinden!
Jetzt entdecken
  • Fragen?
    +49 6221 3219037
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)

  • Bitter-Club
Suchen
account 0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Die 11 besten Kräuter gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist ein häufiges Leiden vieler Menschen. 20 % der Erwachsenen leiden mindestens einmal pro Woche unter den Symptomen. Wer sein Sodbrennen nicht gleich mit Medikamenten behandeln möchte, dem steht eine große Auswahl an pflanzlichen Mitteln gegen Sodbrennen zur Verfügung. Die Heilkräuter können zum einen den Magen beruhigen und zum anderen die Herstellung der Magensäure vermindern. Doch welches Kraut hilft gegen Sodbrennen? Im folgenden Artikel erfährst Du, welche möglichen Kräuter es gegen Sodbrennen gibt und wie sie Dir dabei helfen können.

 

kräuter gegen sodbrennen

Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen bezeichnet einen brennenden Schmerz in der Magengegend, der hinter dem Brustbein sowie bis in Hals und Rachen ausstrahlen kann. Der Auslöser dafür kann der Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre sein. Solltest Du unter gelegentlichen Sodbrennen leiden, ist das zwar unangenehm, muss aber nicht zwingend krankheitsbedingt sein. Ein „Aufstoßen“ mit leichten Beschwerden ist relativ häufig, vielleicht kennst Du das nach z. B. einer besonders üppigen Mahlzeit. Treten die Symptome regelmäßig und intensiv auf, ist nicht nur die Lebensqualität deutlich eingeschränkt, es können auch langfristige gesundheitliche Probleme entstehen. Die Abklärung durch einen Arzt/eine Ärztin ist in diesem Fall wichtig.

 

Natürliche Tipps gegen Sodbrennen

Die Auswahl an Hausmitteln gegen Sodbrennen ist groß, da solltest Du Dich ausprobieren und schauen, was Dir am besten hilft. Bewährt haben sich z. B. Tees, die den Magen beruhigen, wie Fenchel-, Kümmel- oder Kamillentee. Auch das Kauen von Kaugummi kann helfen, denn durch den angeregten Speichelfluss werden kleine Mengen Magensäure in der Speiseröhre neutralisiert. Du kannst die Kraft verschiedener Heilkräuter nutzen, um Dein Sodbrennen zu bekämpfen. Es gibt einige bewährte Teemischungen, die mehrere Heilkräuter enthalten:

  • Die Teemischung aus Kamille, Malve und Eibisch kann einen gereizten Magen beruhigen.
  • Fenchel-Anis-Kümmel-Tee ist ebenfalls für seine wohltuende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt bekannt und auch sehr beliebt in Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Kamille-Fenchel-Süßholzwurzel-Tee ist ein empfehlenswertes pflanzliches Mittel gegen Sodbrennen.

Sollten die Beschwerden trotzdem anhalten oder sogar stärker werden, solltest Du einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen. Er/Sie kann durch Untersuchungen der Ursache des Sodbrennens auf den Grund gehen und Dir gezielte Tipps zur Behandlung geben.

 

11 Heilkräuter, die Dir helfen können

Sodbrennen, nicht selten in Verbindung mit Magendruck, Magenschmerzen oder saurem Aufstoßen, hat zwei Hauptursachen:

  • Der Magen produziert zu viel Magensäure, diese steigt bis in die Speiseröhre auf und führt dort zu Reizungen.
  • Der Mageneingang schließt nicht so dicht ab, wie er sollte. Er wird durchlässig, sodass der saure Mageninhalt zurück in die Speiseröhre schwappen kann.

Bei vielen ist es eine deftige Mahlzeit, die zu Sodbrennen führt. Andere haben hingegen regelmäßig Sodbrennen aufgrund von ungesunder Ernährung, Übergewicht oder einer Schwangerschaft. Um das Sodbrennen dauerhaft in den Griff zu bekommen, ist eine Ernährungsumstellung hilfreich. Bei akuten Beschwerden ist allerdings schnelle Hilfe gefragt. Dafür eignen sich verschiedene Heilpflanzen, die in Form von Tees, Tropfen oder Lösungen in der Apotheke angeboten werden. Heilpflanzen haben sich oft schon seit hunderten von Jahren bewährt und können eine erstaunliche Wirkung haben. Die genaue Wirkung der einzelnen Heilpflanzen ist sehr unterschiedlich.Sie können Krämpfe lösen, Magendruck vermindern, die Magensäureproduktion hemmen und die Verdauung anregen. Symptome wie Sodbrennen und andere säurebedingte Magenbeschwerden können sich schnell bessern. Gute Gründe also, um pflanzliche Mittel gegen Sodbrennen zu probieren.

 

Welche Kräuter gegen Sodbrennen?

Mit pflanzlichen Mitteln gegen Sodbrennen konnten schon viele Betroffene ihre Beschwerden lindern. Beim Kauf von getrockneten Pflanzen und fertigen Tees solltest Du auf eine hohe Qualität achten. Die Tees im Supermarkt enthalten oft geringe Konzentrationen an Heilpflanzen bei unterdurchschnittlicher Qualität. In der Apotheke bekommst Du dagegen Tees in Arzneimittelqualität.

  1. Kamille: Kamille gilt als die Heilpflanze schlechthin, wenn es um Magen- und Darmbeschwerden geht. Sie wirkt beruhigend auf die Magen-Darm-Muskulatur und kann die Säureproduktion des Magens regulieren. Die entzündungshemmende Wirkung der Kamille kommt den gereizten Schleimhäuten von Magen und Darm zugute. Kamillentee erhältst Du in bester Qualität in der Apotheke. Neben Tee kannst Du auch auf Kamille Tropfen ausweichen, diese enthalten allerdings Alkohol.
  2. Süßholzwurzel: Süßholzwurzel ist das Ausgangsmaterial für eine bekannte Süßigkeit, das Lakritz. Neben der Süße enthält die Wurzel aber auch Stoffe, die eine heilende Wirkung auf die Verdauung haben. So ist Süßholzwurzel vor allem dafür bekannt, Krämpfe zu lösen und einem Zuviel an Säure entgegenzuwirken. Du kannst die Wurzel als Tee oder Kautablette zu Dir nehmen. Zudem gibt es pflanzliche Tropfen, die Süßholzwurzel enthalten.
  3. Angelikawurzel: Die Angelika wird auch als Engelwurz bezeichnet und ist für ihre entspannende und beruhigende Wirkung auf den Verdauungstrakt bekannt. Sie kann die Magensäure regulieren und ist daher ein wertvolles pflanzliches Mittel gegen Sodbrennen. Angelikawurzel kannst Du als Tee oder Tinktur zwei bis dreimal täglich zu Dir nehmen.
  4. Bittere Schleifenblume: Die bittere Schleifenblume ist eine außergewöhnliche Heilpflanze, da sie so hilft, wie es gerade nötig ist. So kann sie zum einen anregend auf die Magenmuskulatur wirken, was das Druck- und Völlegefühl verbessert. Zum anderen besitzt sie auch entspannende Eigenschaften auf eine verkrampfte Muskulatur. Die bittere Schleifenblume ist als Lösung erhältlich.
  5. Eibischwurzel: Eibischwurzel enthält Schleimstoffe, welche die Magenschleimhaut schützen und beruhigen können. Du kannst sie als Tee oder Sirup einnehmen. Da der Schleim hitzeempfindlich ist, darf ein Tee nur mit kaltem Wasser angesetzt werden. Gebe dafür kleine Stücke der Wurzel in kaltes Wasser und lasse sie drei Stunden bei gelegentlichem Umrühren ziehen. 
  6. Liebstöckel:Liebstöckel ist in der Küche wegen seines würzigen Geschmacks sehr beliebt, die Pflanze ist auch unter dem Namen Maggikraut bekannt. Auch ein Tee aus Liebstöckel schmeckt würzig. Verwendet werden hierfür die Wurzeln der Pflanze, die die Verdauung unterstützen sollen. Für den Tee zwei Teelöffel kleingeschnittene Wurzel mit 250 Millilitern kaltem Wasser übergießen, den Sud aufkochen und sofort absieben.
  7. Mädesüß: Mädesüß wird als ein äußerst wertvolles Heilkraut angesehen. Ein Aufguss aus Mädesüß kann einer Übersäuerung entgegenwirken und Entzündungen lindern. Für den Aufguss übergießt Du das Kraut mit kochendem Wasser. Nach zehn Minuten kannst Du ihn absieben und den Tee trinken. Achtung! Mädesüß enthält natürlicherweise die Substanz Salicylsäure. Sie wird in leicht abgeänderter Form für das Schmerzmittel Aspirin verwendet. Der Inhaltsstoff ist daher nicht für den Verzehr während der Schwangerschaft, Stillzeit, Asthma oder anderen Überempfindlichkeiten geeignet.
  8. Ingwer: Die Ingwerwurzel wird immer beliebter, mittlerweile ist sie in nahezu jedem Supermarkt frisch erhältlich. Einerseits wird Ingwer zum Würzen von Speisen eingesetzt, andererseits ist er als Heilmittel gegen Magenprobleme bekannt. Die beruhigende und entzündungshemmende Wirkung von Ingwer kannst Du bei Sodbrennen probieren. Dafür einige Scheiben geschälten, frischen Ingwer in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen. Nach fünf Minuten Ziehzeit ist der Tee trinkfertig. Der Tee wirkt am besten, wenn er eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen wird.
  9. Kümmelfrüchte: Auch bei Kümmel handelt es sich um eine Pflanze, die sowohl in der Küche als Gewürz als auch als Heilpflanze eingesetzt wird. Die Wirkung des Kümmels auf die Verdauung ist schon seit langem bekannt. Kümmelfrüchte lindern Blähungen, wirken entkrampfend und unterstützen die Verdauung und sind vor allem in Form von Tee empfehlenswert.
  10. Artischocke: Artischocken sind als Extrakt in pflanzlichen Medikamenten erhältlich. Vor allem als edles Gemüse bekannt, können Artischocken jedoch weit mehr. Sie regen die Verdauung an und unterstützen Galle und Leber bei der Arbeit. Im Artischockengemüse sind die wertvollen Inhaltsstoffe hingegen kaum mehr enthalten. Für den Verzehr wird die frische Artischocke mindestens 30 Minuten in Salzwasser gekocht. Daher solltest Du lieber auf Tabletten oder Kapseln zurückgreifen.
  11. Vorsicht mit Pfefferminze: Die Pfefferminze ist eine der bekanntesten Heilpflanzen überhaupt. Sie sorgt für Linderung bei Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Blähungen. Bei Sodbrennen kann die Wirkung allerdings den gegenteiligen Effekt haben, da Pfefferminz zur Entspannung des Magenpförtners führt. Der Muskel wird durchlässig und der Speisebrei kann zurück in die Speiseröhre gelangen. Somit wird das Sodbrennen also eher verstärkt als gemildert. Letztlich ist die Wirkung von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Du kannst trotzdem ausprobieren, wie Pfefferminztee bei Dir wirkt.

 

Chinesische Kräuter gegen Sodbrennen

chinesische kräuter gegen sodbrennen

Die Traditionelle Chinesische Medizin sieht Sodbrennen als ein Leiden, die von 2 Organenergien ausgehen kann. Zum einen kann eine Dysbalance der Magenenergie vorliegen. Besteht im Magen ein Defizit an Yin oder ein Übermaß an Yang, so entfacht das überwiegende Yang ein „Magenfeuer“. Hitze entsteht und man leidet unter brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein. Den Grund für dieses Ungleichgewicht im Magen ist häufig die Ernährung mit zu viel rohen, scharfen oder eiskalten Gerichten und Getränken.
Es gibt verschiedene chinesische Kräuter, die in der traditionellen chinesischen Medizin als "die Königin der TCM" bezeichnet werden. Kräuter bilden ein wichtiges Fundament der TCM und haben eine tiefgreifende Wirkung auf den menschlichen Organismus. Es gibt Kräutermischungen, die sich sehr bewährt haben über die Jahrhunderte bei verschiedensten Problemen. Kräutertherapie braucht allerdings etwas Geduld, denn sie wirkt in den meisten Fällen langsam.

Ein Extrakt aus Kiefernharz, das in der altertümlichen japanischen und chinesischen Medizin verwendet wird, könnte die Grundlage für ein neues Medikament gegen Sodbrennen und Magengeschwüre sein. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende der University of Newcastle. Das Kiefernextrakt verringerte in Labortests die Aktivität dieses Verdauungsenzyms um bis zu 78 Prozent. Außerdem schwächt es entzündliche Bakterien und stärkt die Magenschleimhäute. Ein entsprechendes Medikament könnte die derzeitige Therapie der chronischen Speiseröhren-Entzündung unterstützen, die wegen ihrer Nebenwirkungen problematisch ist.

 

Fazit: Welche Kräuter können Dir gegen Sodbrennen helfen?

Sodbrennen kann ein brennender Schmerz in der Magengegend sein, wovon 20 % der Erwachsenen betroffen sind. Die Auswahl an Hausmitteln gegen Sodbrennen ist groß, da solltest Du ausprobieren, was Dir am besten hilft. Es gibt allerdings auch viele Heilkräuter, die Dir helfen können, z. B. Kamille, Süßholzwurzel, Angelikawurzel, Schleifenblume, Eibischwurzel, Liebstöckel, Mädesüß, Kümmelfrüchte und Artischocke. Einige bewährte Teemischungen können Dir helfen, die mehrere Heilkräuter enthalten. Treten die Symptome regelmäßig und intensiv auf, ist nicht nur die Lebensqualität deutlich eingeschränkt, es können auch langfristige gesundheitliche Probleme entstehen. Die Abklärung durch einen Arzt/eine Ärztin ist in diesem Fall wichtig.

 

 

Quellen

CBN. ( n. d. ) Pine resin for your heartburn: UK study. (zuletzt abgerufen: 24.05.2023)

https://www.cbc.ca/news/canada/pine-resin-for-your-heartburn-uk-study-1.266458

 

McCarty, G. (2012) Living with chronic heartburn: insights into its debilitating effects. Gastroenterology clinics of North America. 8553(03)00057-8.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14556431/

 

Spektrum. (n. d.) Sodbrennen beeinträchtigt nicht nur Essgewohnheiten. (zuletzt abgerufen: 24.05.2023)

https://www.spektrum.de/news/sodbrennen-beeintraechtigt-nicht-nur-essgewohnheiten/606458

 

Spektrum. (n. d.) Neues Medikament gegen Sodbrennen. (zuletzt abgerufen: 24.05.2023)

https://www.spektrum.de/news/neues-medikament-gegen-sodbrennen/581509

 

Spektrum. (n. d.) Sodbrennen. (zuletzt abgerufen: 24.05.2023)

https://www.spektrum.de/lexikon/ernaehrung/sodbrennen/8164