Entdecke jetzt unseren neuen Probio-Kulturen Komplex für eine gesunde Darmflora!
Zum Produkt
menu
  • 5€ Geschenkt

    WIE BEKOMME ICH 5€ RABATT?

    Als Bitter Club Mitglied kannst Du Deinen
    persönlichen Link mit Deinen Freunden teilen.
    Deine Freunde erhalten über ihn 15% Rabatt auf
    ihren ersten Einkauf. Sobald sie den Kauf
    abgeschlossen haben, erhältst Du

    500 Punkte (5€ Rabatt), die Du nach Belieben
    verwenden kannst!

    Jetzt teilen und sparen!

    BITTER-CLUB
  • Fragen?
    +49 6221 3219037
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Stoffwechselanalyse – abnehmen im Einklang mit dem Stoffwechsel?

Du verzichtest so gut es geht auf Kohlenhydrate und machst regelmäßig Sport, aber dein Stoffwechsel scheint trotzdem nicht so richtig in Schwung zu kommen? Das könnte daran liegen, dass sowohl deine  Ernährung als auch dein Sportpensum nicht zu deinem Metabolismus passen.

Ein funktionierender Stoffwechsel ist für die Gesundheit eines Menschen essenziell. Nur so können alle Nährstoffe, die wir über die Nahrung aufnehmen, im Körper umgewandelt und zu ihren Einsatzorten transportiert werden. Überall findet man zahlreiche Ernährungstipps, um seinen Metabolismus aktiv zu halten.  Manchmal helfen diese Tricks allerdings nicht unbedingt weiter. Wer sich also einen umfassenderen Überblick verschaffen möchte, kann den Stoffwechsel testen lassen. Hierfür bietet sich eine Stoffwechselanalyse oder ein Stoffwechseltest an. Wir verraten dir, wie die Analyse funktioniert und worauf du achten solltest.

 

Die Stoffwechsel-Evolution

Warum haben Menschen überhaupt unterschiedliche Stoffwechsel? Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass verschiedene Stoffwechseltypen in der Evolution des Menschen entstanden sind. Unsere Vorfahren waren Jäger und Sammler. Sie aßen vor allem Fleisch, Beeren, Früchte, Kräutern Nüsse. Diese Ernährung war besonders fett- und eiweißreich im Vergleich zu unserer heutigen. Erst viel später begannen die Menschen, durch den Getreideanbau, mehr Kohlenhydrate zu konsumieren. Somit geht man davon aus, dass deswegen die Gene vieler Menschen stärker auf das Verwerten von Fett und Eiweiß ausgerichtet sind als auf die Verwertung von Kohlehydraten. Bei anderen Menschen haben sich die Gene über die Jahre besser angepasst, somit können sie Kohlenhydrate besser verbrennen. Die Evolution den menschlichen Körper konnte sich auf keinen Fall schon an die heutige Ernährungsweise anpassen, die in den letzten 100 Jahren entstand. Somit sind besonders verarbeitete Lebensmittel, Zucker und generell der Überkonsum für Krankheiten wie Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck verantwortlich.

 

Ist eine Stoffwechselanalyse sinnvoll?

Eine Stoffwechselanalyse liefert Informationen über den individuellen Stoffwechsel. Denn jeder Mensch verstoffwechselt seine Nahrung auf eine andere Art. Aus diesem Grund ist nicht jede Ernährungsweise für alle Menschen gleichermaßen sinnvoll. Somit kann es hilfreich sein, die Bedürfnisse des eigenen Körpers besser wahrzunehmen und damit die eigene Gesundheit zu optimieren. Wer seinen Stoffwechsel kennt, kann ihn also dementsprechend unterstützen.

Welche Nährstoffe dein Körper wie gut verwertet, hat unter anderem Einfluss auf das Körpergewicht und den Muskelaufbau. Stoffwechselanalysen können hierzu spannende Erkenntnisse liefern, welche Lebensmittel förderlich für dich sind, wenn du abnehmen möchtest und wie stark Hunger- und Sättigungsgefühle bei dir ausfallen. Zudem gibt dir die Analyse Informationen darüber, ob dein Metabolismus eher von Ausdauersport oder Kraftsport profitiert. Daher wird aus Stoffwechselanalysen auch gerne ein individuelles Ernährungs- und Sportprogramm abgeleitet.

 

Wie funktioniert die Analyse?

Bei der Stoffwechselanalyse handelt es sich um eine alternativmedizinische Methode. Anhand des individuellen Stoffwechsels lässt sich der individuelle Bedarf von Nährstoffen wie Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen und auch Mineralien berechnen. Abhängig vom Körperbau, Körperfettanteil und der Stoffwechselaktivität braucht jeder Mensch ein unterschiedliches Ernährungsprogramm und Sportprogramm, um Erfolge zu erzielen. Bei der Stoffwechselanalyse wird mithilfe einer Blut- oder Speichelprobe oder körperbezogener Daten wie zum Beispiel Gewicht, Essgewohnheiten oder Bewegungsverhalten untersucht, wie dein Stoffwechsel arbeitet. Je nachdem, wo du deine Stoffwechselanalyse durchführen lässt, wirst du entweder einem bestimmten Typen zugeordnet oder du erhältst ein individuelle Informationen zu deiner Fettverbrennung.

Ziel der Stoffwechselanalyse ist es, ein individuelles Ernährungs- und Bewegungskonzept zu erstellen, das spezifisch zu deinem Stoffwechseltyp passt. Nach einer Stoffwechselanalyse erfolgt also eine Auswertung, die Aufschluss über die optimale Ernährungsweise und dein Bewegungspensum geben soll. So erhält jeder ein auf sich zugeschnittenes Konzept, um einen gesunden Lebensstil zu erzielen.

 

Wo kann ich meinen Stoffwechsel testen lassen?

In der Regel lässt sich eine Stoffwechselanalyse nicht beim Hausarzt durchführen. Hierfür sollte man sich an einen Ernährungsberater oder alternativmedizinische Ärzte wenden. Inzwischen lässt sich eine Stoffwechselanalyse allerdings auch ganz einfach von Zuhause selbst durchführen. Dafür musst du lediglich ein Test-Kit bestellen, eine Blut- oder Speichelprobe entnehmen und wieder einschicken. Zertifizierte Labore werten im Anschluss deine Ergebnisse aus. Diese Selbsttests sind sehr zuverlässig und meist wesentlich günstiger.

Welche Stoffwechselanalysen gibt es?

1) Klassische Stoffwechselanalyse

Die klassische Stoffwechselanalyse ist eine detaillierte Blutanalyse. Hierbei werden die Blutfett- und Blutzuckerwerte untersucht und die igG-Antikörper im Blut analysiert. Hierfür ist dementsprechend eine Blutprobe nötig. Der Bluttest kann Rückmeldung über den aktuellen Gesundheitszustand geben und durch die igG-Antikörperanalyse Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Erbkrankheiten erfassen. Basierend auf den Blutwerten, wird dir anschließend von einem Ernährungsberater ein Ernährungsplan erstellt, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Das Verfahren ist allerdings sehr kostspielig: Je nach Anbieter muss man hier mit mehreren 100 bis zu 1000 Euro kalkulieren. Mit ein wenig Glück, beteiligen sich Krankenkassen bei den Kosten. Allerdings muss dafür eine medizinische Notwendigkeit vorliegen.

stoffwechselanalyse

2) Genetische Stoffwechselanalyse

Bei einer genetischen Stoffwechselanalyse liegt der Fokus der Untersuchung auf dem menschlichen Erbgut. Die Analyse geschieht mit einem DNA-Test, der für den Metabolismus relevante Gene untersucht. Hierfür wird mit einem Stäbchen eine Speichelprobe von der Wangeninnenseite entnommen, mit der auch der persönliche Stoffwechseltyp ermittelt werden kann.

Die Genetische Stoffwechselanalyse zeigt an, wie effizient der Körper die jeweiligen Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße) verstoffwechselt. Auch bei dieser Stoffwechselanalyse werden basierend auf den Ergebnissen die Ernährung und das Sportpensum an die genetischen Veranlagungen angepasst. Zudem können der genetischen Stoffwechselanalyse unter anderem Stoffwechselstörungen sowie eine genetische Veranlagung zu Heißhunger oder einem Jo-Jo-Effekt erkannt werden. Die Kosten für eine genetische Stoffwechselanalyse liegen bei ca. 300 bis 400 Euro. Die Ergebnisse gelten sehr aussagekräftig.

 

3) Metabolyc Typing

Der Methode Metabolic Typing bedeutet soviel wie „Typisierung des Stoffwechsels“. Hierbei werden Verhaltensweisen und Vorlieben ermittelt, um den Stoffwechseltyp zu bestimmen. Beim Metabolic Typing werden vor allem folgende Parameter des Stoffwechsels beobachtet:

1.) das Nervensystem: Parasympathikus-Typ (beruhigend) vs. Sympathikus-Typ (anregend)

2.) das Verbrennungssystem: Betatyp (langsame Fettverbrennung) vs. Glykotyp(schnelle Fettverbrennung)

3.) das Drüsensystem (ob Schilddrüse, Hypophyse, Nebenniere oder Eierstock den größten Einfluss haben)

4.) die Blutgruppe

Diese Parameter sollen eine Aussage darüber treffen, welche Nährstoffe der Mensch benötigt und welche Lebensmittel er essen sollte, um ein gesundes Gewicht zu halten. Laut Metabolic Typing besitzt jeder Mensch einen individuellen Stoffwechseltyp und muss sich entsprechend individuell ernähren. Metabolic Typing zufolge gibt es drei Stoffwechseltypen:

 

1. Der ektomorphe Typ (Kohlenhydrate-Typ)

  • wenig Körperfett
  • Schmale Schultern und Hüften
  • schmale Gliedmaßen und Knochen
  • schneller Stoffwechsel
  • Schwierigkeiten beim Zunehmen

Der ektomorphe Typ muss sich keine Gedanken darüber machen, nervige Fettpölsterchen loszuwerden. Sein Körper ist mit einem schnellen Metabolismus gesegnet, der aufgenommene Energie sofort verwertet. Seine Herausforderung ist es eher, Körpermasse und Muskeln aufzubauen. Ektomorphe Körpertypen ernähren sich am besten hauptsächlich von vollwertigen Kohlenhydraten und Proteinen sowie wenig Fett, um ihre Kalorienzufuhr grundsätzlich zu erhöhen. Empfohlen wird viel Obst und Gemüse. Zu viel Fett kann zu Müdigkeit und einer leichten Gewichtszunahme führen.

 

2. Der mesomorphe Typ (Misch-Typ)

  • Wenig Körperfett
  • Sportlicher Körperbau
  • Definierte Muskeln (die schnell wachsen)

Mesomorphe Typen sind sehr athletisch. Obwohl Körperfett und Muskelmasse in einem relativ ausgeglichenen Verhältnis stehen, sollte trotzdem auf die Ernährung geachtet werden, um nicht zuzunehmen. Auch wenn der Körperfettanteil gering ist, sollte auf eine ausgeglichene Zusammensetzung von Kohlehydraten, Eiweiß und Fett geachtet werden. Besonders Intervallfasten kann als geeignetes Ernährungskonzept funktionieren. Hierbei empfiehlt sich eine ausgewogene Mahlzeit mit einer Mischkost. Der Fokus sollte auf viel Gemüse, Obst und Getreide liegen und weniger auf fett- und zuckerreichen Lebensmitteln.

 

3. Der endomorphe Typ (Eiweiß-Typ)

  • Hoher Körperfettanteil
  • Sehr langsamer Stoffwechsel
  • Schwierigkeiten beim Abnehmen

Endomorphe Typen haben einen kräftigen Körperbau und weiches Gewebe. Da der Stoffwechsel sehr langsam arbeitet, wird ein Großteil der Energie als Reserven speichert (Muskeln und Fettdepots)  Crash-Diäten erzielen bei diesem Körpertyp keine positiven Ergebnisse, da er zu einem Jo-Jo-Effekt neigt. Eine langfristige Ernährungsumstellung ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Hierbei sollten besonders eiweißreiche Produkte wie Fisch, Fleisch, Tofu und Gemüse sowie Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen im Fokus stehen.

Jeder Stoffwechseltyp benötigt eine auf seine Bedürfnisse abgestimmte Ernährung, so die Erkenntnis des Metabolic Typing. Diese beinhaltet sowohl die Auswahl der Nahrungsmittel, als auch die spezifische Zusammensetzung an Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett pro Mahlzeit. Auch der Bedarf an Mineralstoffen und Vitaminen variiert mit dem jeweiligen Stoffwechseltyp. Durch eine an deinen Stoffwechseltyp angepasste Ernährung kannst du somit deine Fettverbrennung ankurbeln. Die Kosten für eine Stoffwechseltyp-Bestimmungen liegen zwischen 50 und 150 Euro.

 

4) Online-Untersuchung

Im Internet findet man zahlreiche Seiten, auf denen man seinen Stoffwechseltyp anhand ein paar Fragen bestimmen lassen kann. Diese Tests sind meistens sogar kostenlos. Hierbei wird der Proband unter anderem zu seinen Ernährungsgewohnheiten, seiner Bewegung oder zu Verdauungsproblemen befragt. Wird allerdings lediglich mit einem Fragenkatalog gearbeitet und keine Blut- oder Speichelprobe entnommen, so handelt es sich um einen Stoffwechsel Test und nicht um eine Analyse. Da die Auswertung allerdings auf einer Selbsteinschätzung basiert, kann es zu ungenauen Ergebnissen kommen. Die Stoffwechselanalyse ist wesentlich aussagekräftiger, aber auch kostenintensiver.

 

5) Stoffwechselanalyse – Atemluftdiagnostik

Auch unsere Atemluft kann uns Aufschluss über den Stoffwechsel geben. So kann über die Methode der Atemluftmessung herausgefunden werden, wie viel Kalorien wir verbrauchen und welchen Anteil daran Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß haben. Eine Atemluftdiagnostik ist relativ simpel: Mann muss hierfür ca. 5 Minuten lang in eine Maske atmen. Anschließend werden die Ergebnisse ausgewertet.

 

6) Cell Regulation Screening (CRS)

Mithilfe der Cell Regulation Screening Methode lassen sich relativ zügig wichtige Stoffwechselwerte analysieren. Das CRS-System misst hierfür zelluläre Stoffwechselsubstanzen in der Haut. Die Ergebnisse werden anhand eines Ampelsystems präsentiert. Grün bedeutet, dass alles in Ordnung ist, Rot hingegen verlangt nach einer Anpassung des Stoffwechsels.

 

Abnehmen mit einer Stoffwechselanalyse

Wer abnehmen möchte, benötigt einen aktiven Stoffwechsel. Ein guter Stoffwechsel hängt wiederum eng mit unserer Ernährungsweise zusammen. Um alle Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, verbraucht dein Körper schließlich Energie, die er aus den Nährstoffen zieht, die wir mit unserer Nahrung aufnehmen. Somit ist es noch wichtiger zu wissen, welche Lebensmittel uns viel Energie geben und welche nicht. Denn das ist unter anderem einer der Gründe, warum bei vielen Menschen Diäten nicht funktionieren. Sie essen nicht nur weniger, sondern greifen auch zu den falschen Lebensmittel, die ihnen keine Energie geben. Mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung kann jeder seinen Stoffwechsel gezielt anregen. Allerdings ist das Ganze nicht so einfach, da nicht jeder Mensch Nahrung gleich gut verwertet.

Welche Ernährung und welche Sportart sind also am besten für meinen Stoffwechsel? Bin ich eher der Typ für Kohlenhydrate, für Fett oder Proteine? Die Antwort auf diese Frage liefert dir eine individuelle Stoffwechselanalyse. Diese ermittelt nicht nur deinen Stoffwechseltypen, sondern gibt dir zusätzlich noch Tipps für die richtige Ernährungsweise für dich und deinen Stoffwechsel. Einfach ausgedrückt: Eine Stoffwechselanalyse kann dir dabei helfen, deine Ernährung auf deinen Stoffwechsel anzupassen und dich somit nachhaltig beim Abnehmen unterstützen. Bei der Stoffwechselanalyse wird dein ganz persönlicher Bedarf an Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen, Vitaminen und weiteren Mikronährstoffen berechnet. Basierend auf den Ergebnissen wird ein angepasster Speiseplan für dich erstellt, der auf ein bestimmtes Verhältnis an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten achtet. Auf diese Weise kannst du im Einklang mit dem Stoffwechsel gesund Gewicht verlieren.

Auch über deinen sogenannten Grundumsatz gibt die Stoffwechselanalyse Auskunft. Der Grundumsatz bezeichnet die Energiemenge, die dein Körper im Ruhezustand benötigt, um die lebenserhaltenden Systeme aufrechtzuerhalten – einfach formuliert: dein Kalorienverbrauch im Ruhezustand. Wenn du den nun den Energiebedarf deines Körpers durch sportliche Aktivität steigerst, ohne mehr Energie über die Nahrung aufzunehmen, kommt es zu deinem Kaloriendefizit. Dein Körper greift somit auf eingelagerte Energiereserven zurück und man baut Körperfett ab.

Ändern lässt sich dein persönliches Stoffwechseltempo zwar nicht. Allerdings lässt der Metabolismus durch spezifische Nahrungsaufnahme austricksen und in die gewünschte Richtung lenken. Der erste Schritt dorthin beginnt mit einer Stoffwechselanalyse. 40 bis 70 Prozent der Gewichtsunterschiede zwischen Menschen lassen sich auf unsere Gene zurückführen. Eine DNA-Stoffwechselanalyse kann aufzeigen, wie dein Körper auf bestimmte Lebensmittel reagiert, wie viel Hunger du verspürst und welche Sportarten am besten für dich geeignet sind. So kannst du dich ganz einfach für den richtigen Speiseplan entscheiden. Ob Low-Carb, Low-Fat, Eiweiß-Diät oder Mischkost – für jeden ist die richtige Ernährungsweise zu finden.

Good News: Für schlechte Laune sorgt eine Stoffwechsel-Diät nicht, denn du darfst so viel essen, wie du möchtest. Viel wichtiger ist, immer nur genau das zu essen, was den eigenen Metabolismus aktiv hält.

 

Am Anfang steht der Darm

Deine Darmflora ist der Spiegel deiner Gesundheit. Darmbakterien sind wichtig für Verdauung und auch das Immunsystem. Sie werden vom Lebensstil beeinflusst und können durch eine einseitige Ernährung, Schadstoffe, Antibiotika oder auch Stress dein Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringen. Wenn du mit einer stoffwechselanregenden Ernährung abnehmen möchtest, empfiehlt es sich also, auch einen Blick auf die Darmflora zu werfen und sie zu analysieren. Denn deine Darmflora ist so individuell wie dein Fingerabdruck. Wie sie sich genau zusammensetzt und wie die einzelnen Darmbakterien arbeiten, spielt eine erhebliche Rolle für einen funktionierenden Stoffwechsel. Immerhin zerkleinern die Darmbakterien die Nahrung, die du zu dir nimmst, in ihre Bestandteile und ermöglichen deinem Körper damit erst die Aufnahme von Nährstoffen. Eine gesunde und artenreiche Darmflora kann somit deinen Stoffwechsel gezielt unterstützen und dir beim Abnehmen helfen. Während einige Darmbakterien mehr Energie aus der Nahrung aufnehmen können als andere. Wirken sich andere Bakterienstämme dagegen positiv auf den Stoffwechsel aus und können dich dadurch auch beim Abnehmen unterstützen. Mit einer auf die Darmflora abgestimmten Ernährung kannst du somit bestimmte Bakterien vermehren und damit deinen Stoffwechsel gezielt ankurbeln.

Die Stoffwechselanalyse kann also durchaus deinen Abnehmerfolg unterstützen, indem sie dir hilft, deine Ernährung auf deinen individuellen Stoffwechsel hin auszurichten. Behalte allerdings auch deinen Darmbakterien im Auge – denn in Kombination mit deinen kleinen Helfern im Darm fällt das Abnehmen umso leichter!

 

 

Quellen & Nachweise:

https://stoffwechselkur-gesund.de/stoffwechselanalyse

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/schlankheitsmittel-und-diaeten/stoffwechseldiaeten-6555

https://www.cerascreen.de/blogs/gesundheitsportal/stoffwechselanalyse