Erhalte jetzt automatisch einen Immun Komplex zu jeder Bestellung ab 50€ gratis dazu!
Zum Produkt

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Ist Ahornsirup gesund? – Ein kleiner Einblick

Die Lebensmittelindustrie hält zahlreiche Möglichkeiten für Dich bereit, Deine Speisen und Getränke zu versüßen. Neben chemischen Varianten gibt es allerdings auch die natürlichen Süßungsmittel. Eines dieser besonderen Lebensmittel, mit denen Du Deine Speisen hervorragend und vielfältig versüßen kannst, ist der Ahornsirup. Doch ist Ahornsirup gesund? Und was ist Ahornsirup eigentlich genau? Wie wird er produziert und warum ist Ahornsirup besser als Zucker? Dies und vieles mehr wollen wir Dir in diesem Beitrag ausführlich berichten und Dich mitnehmen in die Welt des Ahornsirups.

 

ahornsirup gesund

Ist Ahornsirup gesund?

Bei unserer Ernährung achten wir besonders auf gesunde und abwechslungsreiche Lebensmittel. Doch die Freude am Essen darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Manche Menschen setzen eine gesunde Ernährung mit einem konstanten Verzicht auf Zucker und zuckerhaltige Nahrungsmittel gleich, doch ist dies nicht zwingend notwendig, sofern man Süßspeisen in geregelten Mengen zu sich nimmt. Als gute Alternative zum industriell hergestellten Zucker wird häufig der Ahornsirup betitelt. Doch ist Ahornsirup gesund? Da immer mehr Menschen die Welt des Ahornsirups kennen und lieben gelernt haben, ist diese Frage vollkommen gerechtfertigt. Schauen wir uns daher also einmal genauer an, was diesen süßen Sirup auszeichnet und warum man hinterfragen könnte, dass Ahornsirup gesund sei.

 

Was zeichnet Ahornsirup aus?

Als Süßungsmittel ist der uns bekannte Ahornsirup für professionelle Konditoren, Bäcker und Köche kaum noch wegzudenken. Aufgrund seiner naturbelassenen Herstellung wird weithin angenommen, dass Ahornsirup gesund sei und man ihn daher gegenüber dem industriell hergestellten Zucker in größeren Mengen zu sich nehmen kann. Doch ganz so unbedacht ist dieses Süßungsmittel nicht zu verwenden. Woran das liegt? Dazu kommen wir im weiteren Verlauf. Schauen wir also zunächst einmal, was diesen Sirup auszeichnet.

  • mildes Aroma
  • süßlich-herber Geschmack
  • dickflüssige Konsistenz
  • bernsteinfarbenes Aussehen
  • erinnert geschmacklich an Karamell

 

Warum Ahornsirup nicht ausschließlich verwendet wird

Aufgrund dieser Eigenschaften geht man häufig davon aus, man habe mit Ahornsirup eine Alternative zu herkömmlichen Zuckervarianten gefunden, die sich bestens für das Süßen der Speisen eignet. Selbstverständlich ist Ahornsirup gesund und lädt uns dazu ein, ihn in größeren Mengen zu verarbeiten, doch sind es vor allem seine Konsistenz und der intensive und individuelle Geschmack, die eine universelle Nutzung nicht ermöglichen. Dennoch bringt ein perfekt inszenierter Ahornsirup Qualität in nahezu jede Speise, die man mit wenig Aufwand zu etwas ganz Besonderem machen möchte. Dabei spielt es nur eine geringfügige Rolle, ob Ahornsirup gesund ist oder nicht.

 

Wie wird Ahornsirup hergestellt?

Wie bereits erwähnt, ist Ahornsirup gesund, weil er vor allem naturbelassen hergestellt wird. Dabei verwendet man den Dir sicherlich bekannten Ahornbaum. Die vielfach in Kanada verbreiteten Ahornbäume bilden die Grundlage des Ahornsirups. Dass Ahornsirup gesund ist, liegt daran, dass es sich bei ihm ausschließlich um den natürlichen Saft dieser Bäume handelt. Doch wie wird Ahornsirup gewonnen und wie entsteht Ahornsirup?

Der Ahornbaum wird im Grunde angezapft. Dazu bohrt man ein Loch in den Baumstamm und lässt zwischen Februar und Mai den Saft des Baumes durch einen Hahn abfließen. Je älter der Baum ist, desto mehr Saft kann erwartet werden. Ein ausgewachsener Ahorn kann bis zu 40L in diesen Monaten fördern. Dies klingt zwar nach einer großen Menge, doch gewinnt man aus den 40L Ahornsaft gerade einmal 1L Ahornsirup. Gesund wird er besonders durch seine schonende Zubereitung und seine reine und zusatzfreie Produktion. Findest Du also Zusätze wie beispielsweise Wasser oder Zucker auf dem Etikett, so kann man bei diesem Produkt nicht davon sprechen, dass dieser Ahornsirup gesund und natürlich belassen ist.

Die Ahornsirup-Gewinnung ist schlicht und einfach. Vielleicht lässt bereits gerade die Produktion des Zuckerzusatzes den Ahornsirup so gesund werden. Schließlich wird der Saft des Ahornbaumes nach seiner Gewinnung schonend eingekocht, bis die uns bekannte zähflüssige Masse daraus gewonnen ist. Seine karamellähnliche Geschmacksnote ist diesem Herstellungsprozess geschuldet.

 

Auch Du kannst Ahornsirup herstellen

Du liebst Ahornsirup und möchtest Deinen eigenen Ahornsirup gesund und lecker in Eigenproduktion herstellen? Der europäische Spitzahorn eignet sich ebenfalls zur Produktion dieses Sirups und kann auf dieselbe Art und Weise Deine Pancakes veredeln. Achte jedoch darauf, dass der Baumstamm mindestens einen Durchmesser von 25 cm besitzt, bevor Du den Saft gewinnst. Dadurch wird der Erhalt des Baumes garantiert. Zudem muss dieser Saft nach 24 Stunden vollständig verarbeitet worden sein.

 

Ist Ahornsirup gesünder als Zucker?

Herkömmlichen Ahornsirup ohne Zucker gibt es im Grunde nicht. Denn Ahornsirup hat einen Zuckerwert von 60, wohingegen industriell hergestellter Zucker einen Zuckerwert von 68 besitzt. Dennoch ist Ahornsirup gesund und eine hervorragende Alternative, da es sich hierbei um einen natürlichen Zucker handelt. Warum ist dann Ahornsirup besser als Zucker?

 

Ahornsirup – Nährwerte und Inhaltsstoffe im Überblick

Dass Ahornsirup gesund ist, liegt wohl weniger an den nur gering vorhandenen Vitaminen, sondern eher an den zahlreichen Mineralstoffen. Diese sind hauptsächlich der Grund dafür, dass man Ahornsirup als gesund bezeichnet und dem herkömmlichen Zucker vorzieht. Diese Nährwerte und Mineralstoffe sind im Ahornsirup enthalten:

  • ca. 60 % Kohlenhydrate (ausschließlich Zucker)
  • ca. 266 kcal/100g
  • Vitamin B
  • Zahlreiche Mineralstoffe in ausgeglichener Konzentration: Eisen, Zink, Mangan, Kalium, Calcium und Magnesium.

 

Warum du Ahornsirup statt Zucker verwenden solltest

Wo es sich anbietet, ist der Ahornsirup dem Zucker vorzuziehen. Zum einen enthält Ahornsirup Kalorien, die weit unter der Kalorienzahl des herkömmlichen Zuckers liegen, zum anderen sind die umfangreichen Mineralstoffe im Ahornsirup gesund und unterstützen Deine abwechslungsreiche Ernährung. Da die Zuckerkonzentration im Ahornsirup hoch ist, stellt sich die Frage, wie gesund ist Ahornsirup wirklich? Auch der kontinuierliche Konsum größerer Mengen kann auf Dauer dazu führen, dass Ahornsirup Diabetes oder gar eine Fettleber hervorrufen kann. Wie bei vielen anderen Zuckeralternativen gilt daher auch beim Ahornsirup, dass er nur in ausgewogenen Mengen und in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung besser ist als Zucker selbst.

 

Ahornsirup oder Honig?

Honig gilt als eines der wichtigsten naturbelassenen Süßungsmittel neben Ahornsirup. Doch welchem von beiden gilt der Vortritt? Hier scheiden sich die Geister. Zum einen ist Ahornsirup gesund, da er weniger Kalorien enthält als Honig, zum anderen sind die Inhaltsstoffe des Honigs weitaus reichhaltiger als beim Ahornsirup. Eine antiseptische Wirkung wird hingegen beiden Süßungsmitteln nachgesagt. Dass Honig und Ahornsirup gesund sind, kann daher keineswegs bezweifelt werden.

 

Woraus besteht Ahornsirup und warum erobert er nur langsam den Markt?

Auch wenn Ahornsirup gesund ist und die Vorteile gegenüber den Nachteilen überwiegen, ist sichtbar, dass er nur vereinzelt in unseren Speiseplänen seinen Platz findet. Das hat auch seinen Grund:

  • Zum einen ist sein herber und markant karamellartiger Geschmack nicht für jeden Gaumen ansprechend. 
  • Zum anderen ist sein Zuckeranteil entsprechend hoch, sodass man ihn gegenüber dem industriellen Zucker ebenfalls nicht in rauen Mengen konsumieren kann.

Was Ahornsirup gesund macht, ist die naturbelassene Herstellung. In der Regel ist Ahornsirup schließlich frei von Zusätzen. Wenn Du Dich also bereits gefragt hast, aus was Ahornsirup eigentlich besteht und warum man womöglich gerade bei diesem Produkt auf Bio-Zertifikationen achten sollte, dann sind es häufig die Zusätze, die darüber Auskunft geben. Schließlich ist hochwertiger Ahornsirup gesund, weil er ohne den Zusatz von Wasser und Zucker auskommt und somit den reinen, eingekochten Ahornsaft verkörpert. So kann der Ahornsirup seine zahlreichen Wirkungen für Dich bestens entfalten.

 

Die Wirkung von Ahornsirup – wie gesund ist Ahornsirup tatsächlich?

ist ahornsirup gesund

Es gibt Lebensmittel, die mehr können als uns nur zu sättigen. Sie wirken auf unseren Körper ein und stärken das Immunsystem, die Knochenstruktur oder das Zellgewebe. Dass Ahornsirup gesund für unseren Körper ist, steht außer Frage. Doch warum ist Ahornsirup gesund und welche Wirkungen zeichnen ihn aus? Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Eigenschaften, die Ahornsirup so gesund machen.

Ahornsirup – Wirkung auf unseren Körper

  • Antioxidative Wirkung: Was Ahornsirup gesund macht, sind mitunter die Antioxidantien. Diese sind in einer ausgewogenen Menge im Ahornsirup enthalten und sorgen dafür, dass freie Radikale in unserem Körper gebündelt und abgebaut werden. Dadurch kann Ahornsirup gesund und ohne den Einfluss weiterer Medikamente als ein natürliches Mittel dem Alterungsprozess Deiner Zellen entgegenwirken.
  • Antiseptische Wirkung: Ähnlich wie beim Honig wird auch dem Ahornsirup eine antiseptische Wirkung nachgesagt. Die im Sirup enthaltenen Polyphenole perforieren die Zellmembranen der Bakterien im Körper und reduzieren so die Zahl der Erreger. Zudem kann Ahornsirup gesund und einfach die Wirkung eines leichten Antibiotikums intensivieren und den erwarteten Effekt des Antibiotikums bei akuten Infektionen unterstützen.

 

Ahornsirup – wie gesund ist er wirklich?

Selbstverständlich sind antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften keineswegs die einzigen Dinge, die Ahornsirup gesund machen. Es gibt bereits über 20 verschiedene Substanzen, die nachweislich im Ahornsirup enthalten sind und deren Wirkungen auf unseren Körper längst noch nicht hinreichend erforscht sind. Daher wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis man der Frage, was Ahornsirup so gesund macht, tatsächlich näher gekommen ist.

Entscheidend ist jedoch, dass man dieses Zuckerersatzmittel dem industriell hergestellten Zucker vorziehen sollte. Dort, wo es möglich ist und wo die interessante Geschmackswelt des Ahornsirups seine volle Wirkung verteilen kann, dort ist Ahornsirup gesünder als Zucker und daher auch in seiner Anwendung vorteilhafter. Überzeuge Dich daher gern selbst davon, ob Ahornsirup gesund ist und besonders bei Infektionen vitalisierend wirkt.

 

Ahornsirup jetzt kaufen!

Es gibt viele Gründe, Ahornsirup zu kaufen. Vielfach sind wir in diesem Beitrag auf seine naturbelassene Produktion und Zusammensetzung eingegangen und haben die Vorteile gegenüber herkömmlichem Zucker verdeutlicht. Sowohl die Kalorienanzahl als auch die zahlreichen und vielseitigen Mineralien sprechen klar dafür, dass Ahornsirup gesund und besser ist als handelsüblicher Industriezucker. Falls Du Dich also schon einmal gefragt hast, „Wie schmeckt Ahornsirup und macht es Sinn, ihn zu kaufen?“, dann hoffen wir Dir an dieser Stelle den Mut gegeben zu haben, Dich von der kräftigen und karamellartigen Geschmacksnote des Sirups selbst zu überzeugen und ihn einmal beherzt zu testen. Ahornsirup ist gesund und kann daher in normalen und wohltuenden Mengen konsumiert und verarbeitet werden.

 

Der Ahornsirup und seine Anwendungsmöglichkeiten

Wir haben nun erfahren, was Ahornsirup gesund macht und warum es sich lohnt ihn zu konsumieren. Aber wie genau kommt der Ahornsirup in unseren Speisen bestmöglich zur Geltung? Als Verzierung und Topping kennt man ihn bereits, doch überschlagen sich die großen Rezeptportale geradezu, wenn es darum geht, ein Rezept mit Ahornsirup darbieten zu können. Der karamellartige Geschmack und der hohe Zuckeranteil ermöglichen es Dir, mit etwas Feingefühl für diesen Sirup, herrliche Speisen zubereiten zu können. Da Ahornsirup gesund und lecker ist, wirst Du es nicht bereuen, Dich auch einmal mit diesen Rezepten ausprobiert zu haben. Insbesondere süße Speisen kannst Du mit dem Sirup verfeinern.

Übrigens: Natürlich eignet der Sirup sich auch hervorragend zum Süßen von unserem Tee.

 

Der Ahornsirup als Allrounder im Haushalt – Eine kurze Zusammenfassung

Ahornsirup ist gesund und bietet Deinem Körper eine Fülle unterschiedlichster Substanzen und Stoffe, die für ihn von großer Bedeutung sind. Als Zuckeralternative besticht er durch seinen verhältnismäßig geringen Kalorienanteil, der bei normalem Konsum trotz hohem Zuckeranteil nicht zwingend Einfluss auf die Bildung von Diabetes Typ 2 haben muss. Kurz gesagt: Mit Ahornsirup als Zuckeralternative machst Du keineswegs etwas falsch.