Fit durch den Sommer mit dem BitterLiebe Stoffwechsel* Komplex! ☀️
Jetzt entdecken
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Kümmel: Die Wirkung auf Deinen Körper

Kümmel

Kümmel, eines der ältesten Gewürze der Welt. Er ist weit mehr als nur ein aromatischer Zusatz in der Küche. Seit Jahrtausenden wird er für seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile geschätzt.

In diesem Artikel erfährst Du alles über die Wirkung von dem Gewürz auf Deinen Körper und wie Du ihn geschickt im Alltag einsetzen kannst.

 

Laura Merten Expertin

Kümmel vs. Kreuzkümmel

Obwohl sich beide Gewürze sehr ähneln, sind sie nicht dasselbe. Beide haben unterschiedliche botanische Ursprünge und Geschmacksprofile.

 

Was ist Kümmel?

Kümmel ist auch bekannt als Carum carvi. Die Pflanze blüht von Mai bis Juli. Er zeichnet sich durch seine kleinen, braunen Samen aus, die ein intensives Aroma und einen leicht süßlichen Geschmack haben.

Er wird oft in der europäischen Küche verwendet und ist besonders in Brot, Käse und Fleischgerichten beliebt. Die Samen enthalten ätherische Öle, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile bieten.

 

Was ist Kreuzkümmel (Cumin)?

Kreuzkümmel, im Englischen als "Cumin" bekannt, stammt ebenfalls aus der Familie der Doldenblütler. Botanisch ist er aber eine andere Pflanze als Kümmel.

Kreuzkümmel hat ein intensives, erdiges Aroma und wird hauptsächlich in der indischen, mexikanischen und orientalischen Küche verwendet. Die Samen sind heller und schmaler als die von Kümmel und enthalten ebenfalls ätherische Öle. Kreuzkümmel ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Gewürzmischungen wie Garam Masala und Curry.

 

Kümmel vs. Kreuzkümmel

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Wie bereits erwähnt, stammen Kümmel und Kreuzkümmel von verschiedenen Pflanzenarten ab. Das spiegelt sich auch in ihren unterschiedlichen ätherischen Ölen wider. Diese Öle haben jeweils spezifische Anwendungen und bieten individuelle gesundheitliche Vorteile.

 

Ätherische Öle und ihre Vorteile

Sowohl Kümmel als auch Kreuzkümmel enthalten eine Vielzahl von ätherischen Ölen, die heilende Eigenschaften haben. Diese ätherischen Öle sind bekannt dafür, die Verdauung zu fördern, Blähungen zu reduzieren und Magenkrämpfe zu lindern.

Gemeinsame ätherische Öle:

  • Limonen: Dieses ätherische Öl ist in beiden Gewürzen vorhanden. Limonen ist bekannt für seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften, sowie seine Fähigkeit, die Verdauung zu unterstützen.
  • Pinen: Auch dieses Öl findet sich in beiden Gewürzen und hat entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften.

 

Unterschiedliche ätherische Öle:

Kümmel (Carum carvi):

  • Carvon: Hauptbestandteil des Kümmelöls, bekannt für seine verdauungsfördernden und krampflösenden Eigenschaften.

Kreuzkümmel (Cuminum cyminum):

  • Cuminaldehyd: Hauptbestandteil des Kreuzkümmelöls, bekannt für seine verdauungsfördernden und antimikrobiellen Eigenschaften.
  • p-Cymen: Wirkt entzündungshemmend und antioxidativ.

 

Unterschiedliche Anwendungen

Beide Gewürze können auch in der Aromatherapie und Naturheilkunde verwendet werden, um verschiedene gesundheitliche Beschwerden zu lindern. Der Unterschied zwischen beiden Gewürzen liegt also nicht nur in ihrem Geschmack und Aroma, sondern auch in ihrer kulinarischen und therapeutischen Nutzung.

Die Wirkung auf Deinen Körper

Kümmel ist gesund. Er hat vielfältige gesundheitliche Vorteile. Hier sind einige der wichtigsten Wirkungen auf Deinen Körper:

 

Förderung der Verdauung

Kümmel fördert Deine Verdauung aufgrund seiner reichen Quelle an ätherischen Ölen, insbesondere Carvon und Limonen. Diese Öle sind bekannt für ihre krampflösenden und verdauungsfördernden Eigenschaften.

Carvon hilft, die glatte Muskulatur Deines Magen-Darm-Trakts zu entspannen. Das trägt zur Reduzierung von Blähungen und zur Linderung von Magenkrämpfen bei. Limonen wirkt unterstützend bei der Verdauung, indem es die Verdauungssäfte stimuliert und den gesamten Verdauungsprozess verbessert.

 

Entzündungshemmende Wirkung

Die ätherischen Öle in ihm haben auch entzündungshemmende Eigenschaften. Diese können bei der Behandlung von verschiedenen Beschwerden hilfreich sein. Er kann als natürliches Heilmittel bei Erkältungen, Husten und Verdauungsstörungen eingesetzt werden.

In der Kosmetik wird Kümmel auch verwendet, um Hautprobleme zu behandeln. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften können dabei helfen, Hautreizungen zu lindern und das allgemeine Hautbild zu verbessern.

 

Kümmel während der Schwangerschaft

Wie oben schon angemerkt, kann Kümmel bei Verdauungsbeschwerden hilfreich sein. Vor allem Schwangere haben mit Blähungen und Magenkrämpfen zu kämpfen. Er kann helfen, Blähungen und Völlegefühl zu reduzieren und Magenkrämpfe zu lindern.

Die ätherischen Öle in ihm regen die Produktion von Magensäure an und fördern die Verdauung von schweren Mahlzeiten. Ein Tee aus Kümmelsamen kann nach dem Essen getrunken werden, um die Verdauung zu unterstützen und Beschwerden zu lindern.

Stoffwechselkomplex

Verwendung und Lagerung

Kümmel ist ein vielseitiges Gewürz und Heilmittel. Die richtige Lagerung des Gewürzes ist entscheidend, um seine Wirksamkeit und das Aroma zu erhalten. Hier sind einige Tipps zur Verwendung und Lagerung:

 

Kümmel als Gewürz und Heilmittel

  • In der Küche: Verwende ihn gemahlen als Gewürz in Brot, Eintöpfen, Suppen und Desserts, um den Geschmack zu intensivieren und die Verdauung zu fördern.
  • Kümmel Tee: Ein beliebtes Hausmittel zur Unterstützung der Verdauung und bei Leberschäden.

Zubereitung: Einen Teelöffel Kümmelsamen mit heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen.

  • Kümmel Öl: Starkes ätherisches Öl, das sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden kann:

Äußerliche Anwendung: Zur Linderung von Muskelverspannungen durch Einreiben auf die betroffenen Stellen.

Innerliche Anwendung: Ein Esslöffel Trägeröl wie zum Beispiel Olivenöl kann verwendet werden, um einige Tropfen Kümmelöl zu verdünnen. Diese Mischung kann dann eingenommen werden, um Blähungen und Krämpfe zu lindern.

 

Kauf und Lagerung von Kümmel

Wenn Du Kümmel kaufen möchtest, solltest Du auf Qualität achten. Echte Kümmel sollten ein intensives Aroma haben und frisch gemahlen werden, um ihre ätherischen Öle zu bewahren.

Achte darauf, dass der Kümmel aus biologischem Anbau stammt. So stellst Du sicher, dass er frei von Pestiziden und Schadstoffen ist.

Kümmel sollte in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, um sein Aroma und seine Wirksamkeit zu erhalten. Gemahlener Kümmel verliert schneller an Geschmack als ganze Samen, daher ist es ratsam, ihn frisch zu mahlen.

Kümmelsamen können bis zu einem Jahr gelagert werden, während gemahlener Kümmel innerhalb von sechs Monaten verbraucht werden sollte.

 

Fazit: Ein vielseitiger Alleskönner

Mit diesen Informationen bist Du nun bestens vorbereitet, um Kümmel in Deinen Alltag zu integrieren. Ob als aromatisches Gewürz in der Küche, als wohltuender Tee oder als heilendes Öl – Kümmel ist ein vielseitiger Alleskönner, der Deine Gesundheit auf vielfältige Weise unterstützen kann.

Die heilenden ätherischen Öle des Kümmels fördern die Verdauung, lindern Blähungen und Krämpfe und können sogar während der Schwangerschaft hilfreich sein. Darüber hinaus kann Kümmel helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und hat antioxidative Eigenschaften, die Deinem Körper im Kampf gegen freie Radikale helfen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Ist Kümmel und Schwarzkümmel dasselbe?+

Nein, hierbei handelt es sich nicht um gleiche Gewürze. Sie gehören zu unterschiedlichen Pflanzenfamilien und haben unterschiedliche Geschmacksprofile sowie Anwendungen.

Ist Kümmel eine Droge?+

Nein, Kümmel macht nicht abhängig. Er ist die am stärksten wirkende karminative Droge. Das bedeutet, dass er eine besonders starke Wirkung bei der Linderung von Blähungen und Verdauungsbeschwerden hat.

In diesem Zusammenhang wird das Wort "Droge" im ursprünglichen, pharmakologischen Sinn verwendet. Es bedeutet also nicht, dass er süchtig macht, sondern dass er als wirksames Heilmittel genutzt wird.

Quellen:

  • Al-Khateeb, T. H. et al. (2009). Therapeutic and prophylactic effects of topical Nigella sativa and thymoquinone in chemotherapy-induced oral mucositis. The International Journal of Oral & Maxillofacial Surgery. 38(7): 706-712.
  • Gharachorloo, M. et al. (2012). Effect of cumin and caraway essential oils on the growth of Bacillus cereus and shelf-life of Bifidobacterium bifidum in milk. Iranian Journal of Pharmaceutical Research. 11(3):1045-1053.
  • Jansen, P. C. M., & Cardon, D. (2005). Plant Resources of Tropical Africa 2: Vegetables. PROTA.
  • Srinivasan, K. (2018). Cumin (Cuminum cyminum) and black cumin (Nigella sativa) seeds: Traditional uses, chemical constituents, and beneficial health effects. Food Reviews International. 34(2):182-203.
  • Wichtl, M. (2004). Teedrogen und Phytopharmaka. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Zohary, D., Hopf, M., & Weiss, E. (2012). Domestication of Plants in the Old World. Oxford University Press.