Entdecke jetzt unsere neue Leber Vital Kur für Deine Lebergesundheit!💚
Jetzt Kur entdecken
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suchen
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suchen
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Schlaf Apnoe: Wenn Dein Schlaf zum Risiko wird

Schlaf Apnoe

Du hast vielleicht schon von Schlaf Apnoe gehört, aber was bedeutet das eigentlich für Deinen Schlaf und Deine Gesundheit? Schnarchen an sich ist harmlos. Aber Schlafapnoe ist mehr als nur Schnarchen. Es handelt sich um eine ernste Schlafstörung, bei der Deine Atmung während des Schlafs immer wieder kurzzeitig aussetzt.

Diese Atemaussetzer können zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Hier erfährst Du mehr über die Symptome, Gründe und Möglichkeiten zur Behandlung von Schlafapnoe.

Was genau ist Schlafapone?

Schlafapnoe ist eine ernste Schlafstörung, bei der Deine Atmung während des Schlafs aussetzt. Diese Atemaussetzer können dazu führen, dass Dein Körper nicht genügend Sauerstoff bekommt und Dein Schlaf gestört wird. Es gibt zwei Hauptarten von Schlafapnoe: obstruktive Schlafapnoe und zentrale Schlafapnoe.

 

Schlafapnoe Symptome

Schlafapnoe kann verschiedene Symptome verursachen, die auf ein Problem mit der Atmung während des Schlafs hinweisen. Hier sind einige häufige Symptome:

  • Lautes Schnarchen: Menschen mit Schlafapnoe neigen dazu, laut zu schnarchen, besonders wenn die Atemwege blockiert sind.
  • Atemaussetzer während des Schlafs: Dies ist eines der charakteristischsten Symptome von Schlafapnoe. Die Atemaussetzer können mehrmals pro Stunde auftreten und werden oft von einem lauten Schnarchen unterbrochen.
  • Müdigkeit am TagAufgrund der gestörten nächtlichen Atmung leiden viele Menschen mit Schlafapnoe an übermäßiger Tagesschläfrigkeit.
  • Flache Atmung: Menschen mit Schlafapnoe können eine flache Atmung oder unregelmäßige Atemmuster haben, insbesondere während des Schlafs.
  • Gewichtszunahme: Menschen mit Schlafapnoe haben häufiger Übergewicht, was die Symptome verschlimmern kann.
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme: Die schlechte Schlafqualität bei Schlafapnoe kann zu Problemen mit der Konzentration und dem Gedächtnis führen.

Wenn Du eines oder mehrere dieser Symptome bei Dir bemerkst, solltest Du Dich an Deine Ärztin oder Deinen Arzt wenden, um eine genaue Diagnose und Behandlung zu erhalten.

 

Schlafapnoe Symtome

Gründe für Schlafapnoe

Die Ursachen für Schlafapnoe können vielfältig sein. Oft hängen diese mit der Struktur Deiner Atemwege und der Signalübertragung zwischen Gehirn und Atemmuskulatur zusammen. Hier sind einige der häufigsten Gründe:

  • Starkes Übergewicht: Übergewicht kann zu einer Verengung der Atemwege führen, was die Atmung während des Schlafs beeinträchtigen kann.
  • Verengung der oberen Atemwege: Eine natürliche Verengung der Atemwege kann dazu führen, dass sie während des Schlafs kollabieren und Deine Atmung behindern.
  • Probleme mit den Signalen im Gehirn: Bei einigen Menschen sendet das Gehirn während des Schlafs nicht die richtigen Signale an die Atemmuskulatur, um zu atmen.
  • Genetische Veranlagung: Schlafapnoe kann auch genetisch bedingt sein, was bedeutet, dass sie in Familien auftreten kann.
  • Alter: Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Schlafapnoe. Das liegt daran, dass sich die Muskulatur in Deinem Rachenraum im Laufe der Zeit entspannen kann.
  • Rauchen: Rauchen kann die Atemwege reizen und zu Entzündungen führen, was das Risiko für Schlafapnoe erhöhen kann.
  • Alkohol- und Medikamentenkonsum: Der Konsum von Alkohol und bestimmten Medikamenten kann die Muskulatur im Rachenraum entspannen. Genau das beeinträchtigt Deine Atmung während dem Schlafen.
  • Nasen- und Rachenprobleme: Probleme wie vergrößerte Mandeln, Polypen oder eine verkrümmte Nasenscheidewand können Deine Atmung während des Schlafs einschränken. Hierbei kennen sich Arztinnen und Arzte aus, die sich hierauf spezialisiert haben (Hals-Nasen-Ohren).

Schlaf Tee

Arten von Schlafapnoe

Es gibt zwei Hauptarten von Schlafapnoe, die unterschiedliche Ursachen und Merkmale haben:

 

Obstruktive Schlafapnoe (Osa)

Bei der obstruktiven Schlafapnoe (obstructive sleep apnoea) wird Deine Atmung durch eine Blockade in den oberen Atemwegen behindert. Diese Blockade kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Hierzu gehören eine vergrößerte Zunge, verengte Atemwege oder überschüssiges Gewebe in Deinem Halsbereich.

 

Normalzustand Atem

Zentrale Schlafapnoe

Bei der zentralen Schlafapnoe sendet das Gehirn während des Schlafs keine Signale an die Atemmuskulatur, um zu atmen. Dies kann auf Probleme mit dem Atemzentrum im Gehirn zurückzuführen sein. Im Gegensatz zur obstruktiven Schlafapnoe ist bei der zentralen Schlafapnoe die Atemwege Blockade nicht das Hauptproblem, sondern vielmehr die fehlende Signalisierung zum Atmen.

 

Folgen von Schlafapnoe

Schlafapnoe Selbsttest

Wenn Du vermutest, dass Du an schlafbezogenen Atmungsstörungen leiden könntest, kann ein Selbsttest ein erster Schritt sein. Hier kannst Du Deine Symptome überprüfen. Ein häufig verwendetes Instrument ist der sogenannte Epworth-Schläfrigkeitsfragebogen. Das kann Dir besonders helfen, einzuschätzen, wie stark Deine Tagesschläfrigkeit ist und ob sie ein Anzeichen für Schlafapnoe sein könnte.

Der Test besteht aus mehreren Fragen, die Du beantworten musst. Du musst angeben, wie wahrscheinlich es ist, dass Du in verschiedenen Situationen einschlafen würdest. Ein hoher Punktwert deutet auf eine mögliche Schlafstörung hin.

 

Test

Schlafapnoe Behandlung

Die Behandlung von Schlafapnoe zielt darauf ab, die Atemwegs-Blockaden während des Schlafs zu reduzieren. Wichtig ist es, dass Dein Arzt oder Deine Ärztin vorerst eine körperliche Untersuchung vornimmt. Oft wird zur Behandlung ein Schlaf Apnoe Gerät eingesetzt. Hier sind zwei gängige Behandlungsmethoden:

 

CPAP-Maske (Continuous Positive Airway Pressure)

Die CPAP-Therapie ist eine der häufigsten Behandlungsmethoden für obstruktive Schlafapnoe. Bei dieser Therapie trägst Du eine Maske über Nase und Mund, die mit einem Gerät verbunden ist. Das Gerät erzeugt einen kontinuierlichen Luftdruck.

Dieser Luftdruck hilft, die Atemwege offen zu halten und Atemaussetzer zu verhindern. Die CPAP-Therapie kann dazu beitragen, die Symptome von Schlafapnoe zu reduzieren und die Schlafqualität zu verbessern.

 

Maske

Tragbare Messgeräte zur Überwachung des Sauerstoffgehalts im Blut

Tragbare Messgeräte können verwendet werden, um den Sauerstoffgehalt im Blut während des Schlafs zu überwachen. Diese Geräte messen kontinuierlich Deinen Sauerstoffgehalt. Dadurch können sie dabei helfen, die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen und Anpassungen vorzunehmen, falls erforderlich.

 

Alternative Behandlungen

Es gibt zudem auch andere Möglichkeiten zur Behandlung für Schlafapnoe. Je nach Schweregrad und Ursache der Erkrankung können diese auch erwogen werden. Diese können sein:

  • GewichtsabnahmeBei Patient_innen mit starkem Übergewicht kann eine Gewichtsabnahme dazu beitragen, die Symptome von Schlafapnoe zu reduzieren.
  • Vermeidung von Alkohol und Schlafmitteln: Diese Substanzen können die Atemwege entspannen und das Risiko von Atemaussetzern während des Schlafs erhöhen.
  • Verwendung von speziellen SchlafpositionenDas Schlafen auf der Seite kann helfen, die Atemwege offenzuhalten und Schnarchen zu reduzieren.
  • Nasale EPAP-Geräte: EPAP steht für Expiratory Positive Airway Pressure. Diese Geräte werden in Form von Nasenpflastern verwendet. Sie können dazu beitragen, den Druck in den Atemwegen zu erhöhen, um sie offenzuhalten. Diese sind kleiner und kompakter als die oben erwähnten CPAP-Masken.

Fazit: Schlafapnoe ernst nehmen und auf Symptome achten

Insgesamt ist Schlafapnoe eine ernstzunehmende Schlafstörung, die unbehandelt zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann. Du solltest auf Symptome wie lautes Schnarchen, Tagesmüdigkeit, morgendliche Kopfschmerzen und Probleme bei der Konzentration achten. Diese können Anzeichen für eine gestörte nächtliche Atmung sein und sollten ärztlich abgeklärt werden.

Die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Schlafapnoe kann dazu beitragen, das Risiko von Folgeerkrankungen zu senken. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nämlich eine der häufigsten Folgeerkrankungen von Schlafapnoe.

Wenn Du Symptome von Schlafapnoe bei Dir selbst feststellst, solltest Du daher einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Es ist wichtig, dass Du eine genaue Diagnose erhältst, um eine angemessene Behandlung zu beginnen.

FAQ zum Thema: Alles rund um Schlafapnoe

Was sind Schlafapnoe Symptome bei Frauen?+

Frauen können andere Symptome von Schlafapnoe zeigen als Männer. Zu den häufigsten Symptomen bei Frauen gehören chronische Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depressionen, morgendliche Kopfschmerzen und vermehrtes nächtliches Wasserlassen. Auch Schlaflosigkeit und depressive Verstimmungen können auftreten. Es ist wichtig, diese Symptome ernst zu nehmen und von einem Arzt oder einer Ärztin abklären zu lassen.

Was ist genau eine Schlafapnoe Meldepflicht?+

In einigen Ländern gibt es Meldepflichten für bestimmte Krankheiten, darunter auch für Schlafapnoe. Diese Meldepflicht kann von Land zu Land unterschiedlich sein und hängt von den jeweiligen Gesetzen und Vorschriften ab. In Deutschland gibt es aktuell keine Meldepflicht für Schlafapnoe.

Quellen:

  • Heinzer, R. et al. (2015). Prevalence and characteristics of sleep-disordered breathing in the general population of middle-aged Swiss adults: the CoLaus study. Sleep. 38(3):501-508.
  • Kapur, V. K. et al. (2017). Clinical practice guideline for diagnostic testing for adult obstructive sleep apnea: an American Academy of Sleep Medicine clinical practice guideline. Journal of Clinical Sleep Medicine. 13(3):479-504.
  • Kligfield, P. et al. (2012). Electrocardiographic monitoring in the acute care setting: a scientific statement from the American Heart Association Committee on Electrocardiography and Arrhythmias, Council on Clinical Cardiology; and the Council on Cardiovascular Nursing, American Heart Association. Circulation. 126(16):1971-1994.
  • Mashaqi, S. et al. (2019). Polysomnography versus home sleep apnea testing: a systematic review and meta-analysis of the diagnostic accuracy. Sleep Medicine Reviews. 43:100-111.
  • Peppard, P. E. et al. (2013). Increased prevalence of sleep-disordered breathing in adults. American Journal of Epidemiology. 177(9):1006-1014.