• Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Cholin: Nährstoff, den unser Körper braucht?

Hast Du Dich schon einmal gefragt, welche wichtige Rolle bestimmte Mikronährstoffe für Deinen Körper spielen? Neben den bekannten Vitaminen gibt es einen weniger bekannten, aber dennoch entscheidenden Nährstoff namens Cholin.

In diesem Artikel werden wir uns genauer mit dem Mikronährstoff beschäftigen und erklären, warum er so wichtig für Deine Gesundheit ist. Erfahre mehr über die vielfältigen Funktionen, die Cholin in Deinem Körper erfüllt. Zudem erfährst Du, wie Du sicherstellen kannst, dass Du ausreichend davon bekommst.

 

Was genau ist Cholin?

Der Begriff "Cholin" hat seinen Ursprung im Griechischen und leitet sich vom Wort "chole" ab. Die Erforschung von Cholin begann im 19. Jahrhundert. Es handelt sich um eine essenzielle Nährstoffverbindung, die verschiedene Funktionen im menschlichen Körper erfüllt. Diese umfassen die Bildung von Zellmembranen, die Signalübertragung im Nervensystem und die Entgiftung von Stoffwechselprodukten.

 

Welche Funktionen hat Cholin?

Cholin ist ein Mikronährstoff, der eng mit der Gallenproduktion und vielen anderen wichtigen Funktionen im Körper verbunden ist. Es ist ein semi-essentieller Nährstoff, was bedeutet, dass Dein Körper in der Lage ist, ihn selbst herzustellen. Dennoch kann es vorkommen, dass zusätzliche Unterstützung durch Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel nötig ist.

Cholin wirkt stimulierend auf das Enzymsystem Deiner Leber und unterstützt so die Entgiftungsarbeit. Es erleichtert den Abbau und die Ausscheidung von Giftstoffen, die durch Medikamente, Alkohol, Pestizide, Schwermetalle oder Zusatzstoffe in Lebensmitteln in Deinen Körper gelangen können.

Darüber hinaus ist Cholin ein wichtiger Bestandteil unseres Fettstoffwechsels und unterstützt indirekt ein gesundes Gewicht. Es spielt auch eine Rolle bei der Regulation des Homocystein-Spiegels im Blut. Homocystein ist eine Aminosäure, die mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht wird. Ein dauerhaft erhöhter Homocysteinspiegel kann das Risiko für solche Erkrankungen erhöhen.

 

Einfluss auf Deine kognitiven Funktionen

Cholin hat sogar auch etwas mit Deinem Nervensystem zu tun. Es ist an der Produktion eines Botenstoffs namens Acetylcholin beteiligt.

Acetylcholin ist dafür verantwortlich, dass Deine Nerven gut mit Deinen Muskeln kommunizieren können. Ohne Acetylcholin wären viele Vorgänge in Deinem Körper gar nicht möglich. Dazu zählen z. B. die Steuerung von Blutdruck, Herzschlag und Atmung. Es unterstützt sogar Deine Gehirnfunktion, insbesondere Dein Erinnerungs- und Lernvermögen.

Niedrige Acetylcholin-Werte können übrigens ein Hinweis auf Erkrankungen wie Alzheimer sein. Der Mikronährstoff ist also wirklich essentiell für Dein Gehirn!

Die Verbindungen mit den B-Vitaminen

Cholin hat verschiedene Verbindungen und Wechselwirkungen mit den B-Vitaminen B12, B6 und B2. Die Vitamine sind für entscheidende Stoffwechselprozesse in Deinem Körper zuständig:

  • Vitamin B12 (Cobalamin): Cholin und Vitamin B12 arbeiten zusammen, um Homocystein abzubauen. Cholin unterstützt die Umwandlung von Homocystein zu Methionin, einem Prozess, der Vitamin B12 benötigt. Ein Mangel an Vitamin B12 kann daher auch den Homocysteinspiegel erhöhen.
  • Vitamin B6 (Pyridoxin): Cholin und Vitamin B6 sind an der Synthese von Neurotransmittern beteiligt, die für die Signalübertragung zwischen Nervenzellen wichtig sind. Zusammen mit anderen B-Vitaminen unterstützen sie auch den Stoffwechsel von Aminosäuren und die Bildung von roten Blutkörperchen.
  • Vitamin B2 (Riboflavin): Cholin und Vitamin B2 sind beide an der Synthese von Phosphatidylcholin beteiligt, einer Komponente von Zellmembranen. Eine stabile Zellmembran ist entscheidend für die Aufrechterhaltung des Zellinneren und für den Schutz vor schädlichen Substanzen. Riboflavin spielt auch eine Rolle im Energiestoffwechsel und kann zusammen mit Cholin dazu beitragen, den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen zu unterstützen.

Was sind Cholin-Mangel Symptome?

Der menschliche Körper ist in der Regel in der Lage, ausreichend Cholin selbst zu produzieren. Schwangere, stillende Mütter, Kinder und Personen, die starkem Stress ausgesetzt sind, haben jedoch oft einen erhöhten Bedarf an diesem Mikronährstoff.

Ein langfristiger Mangel an Cholin kann verschiedene Beeinträchtigungen im Körper verursachen. Es ist daher wichtig, auf eine ausreichende Zufuhr von Cholin durch die Ernährung zu achten.

 

Typische Symptome eines Cholin Mangels

Unzureichende Leberfunktion: Cholin spielt eine wichtige Rolle für Deine Lebergesundheit. Es unterstützt nämlich die Entgiftung Deines Körpers. Ein Mangel kann dazu führen, dass Deine Leber nicht optimal arbeitet.

Einschränkung der Nierenfunktion: Der Mikronährstoff ist auch für die Gesundheit Deiner Nieren wichtig. Ein Mangel kann die Nierenfunktion beeinträchtigen und zu Problemen bei der Ausscheidung von Abfallprodukten führen.

Fettleber: Cholin ist am Transport und Stoffwechsel von Fetten beteiligt. Ein Mangel daran kann zur Ansammlung von Fett in Deiner Leber führen „Fettleber“.

Schwaches Immunsystem: Ein Mangel an diesem Mikronährstoff kann auch die Funktion deiner Leber und Nieren beeinträchtigen, was wiederum die Entgiftungsfähigkeit Deines Körpers beeinträchtigen kann. Das kann Dein Immunsystem stark schwächen.

Gedächtnisstörungen und verminderte Lernfähigkeit: Wie schon oben erwähnt, ist Cholin wichtig für die Bildung des Neurotransmitters Acetylcholin. Neurotransmitter sind an der Reizübertragung von Nerven auf Muskeln beteiligt. Ein Cholinmangel kann sich daher auf die Gedächtnisleistung und das Lernvermögen Deines Gehirns auswirken.

 

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Cholinmangel in der Regel nicht von heute auf morgen auftritt. Er kann sich aber über einen längeren Zeitraum entwickeln. Um dem vorzubeugen, ist es ratsam, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

 

Cholin: In welchen Lebensmittel enthalten?

Tierische Lebensmittel wie Eigelb, sowie pflanzliche Lebensmittel enthalten natürliches Cholin. Dazu zählen u. a. Sojabohnen und diverse Nusssorten.

Top Lebensmittel pro 100 g, die den Mikronährstoff enthalten.

 

  • Krillöl-Konzentrat: ca. 7.000 mg
  • Hühnereigelb: 820 mg
  • Rinderleber: 520 mg
  • Hering: 180 mg
  • Weizenkeime: 150 mg 
  • Erdnüsse: 95 mg
  • Cashews: 60 mg
  • Eisbergsalat: 31 mg
  • Frischkäse: 27 mg
  • Vollkornbrot: 13 mg

Die Versorgung klappt auch bei veganer Ernährung

Viele pflanzliche Lebensmittel enthalten den wichtigen Nährstoff. Für die vegetarische und vegane Ernährung gibt es reichliche Möglichkeiten an Cholin Zufuhr!

Zu den schon vorher aufgeführten Lebensmittel enthalten auch folgende pflanzliche Lebensmittel Cholin:

  • Vollkornprodukte sowie Haferflocken oder Quinoa
  • Nüsse, wie Mandeln, Pistazien oder Erdnüssen
  • Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen oder Kidneybohnen.
  • Sojaprodukte, wie Sojadrinks, Tofu oder Tempeh.
  • Kohlgemüse, wie Brokkoli, Rosenkohl oder Blumenkohl.
  • Sonnenblumenöl enthält ebenfalls geringere Mengen an Cholin.

 

In Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Erdnüssen, Mandeln und Sojaprodukten sind auch Folsäure sowie die Vitamine B1 und B2 enthalten. Diese Nahrungsmittel unterstützen laut neuesten Forschungen auch die körpereigene Produktion von Cholin und sollten daher in Deinen Ernährungsplan aufgenommen werden.

 

Wie viel Cholin brauchst Du täglich?

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat einen Referenzwert von 400 mg Cholin pro Tag bei Erwachsenen festgelegt. Bei Schwangeren (480 mg) und stillenden Frauen (520 mg) liegt der Bedarf höher.

Gegebenenfalls kann auch die Zufuhr über Cholin-Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden. Insbesondere während einer Schwangerschaft, Stillzeit, körperlicher Entwicklung, bei erhöhtem Stress, sowie bei bestimmten Erkrankungen.

Fazit: Essentieller Nährstoff für Deinen Körper

Cholin ist ein wichtiger, aber oft übersehener Nährstoff, der wesentliche Funktionen im Körper erfüllt. Zusammen mit den Vitaminen B12, B6 und B2 unterstützt es den Stoffwechsel, die Gehirnfunktion und die Entgiftung. Ein Mangel kann zu Leber- und Nierenproblemen, Gedächtnisstörungen und einem geschwächten Immunsystem führen.

Indem Du cholinreiche Lebensmittel wie Eier, Hühnerleber, Sojabohnen und Nüsse in Deine Ernährung integrierst, kannst Du sicherstellen, dass Dein Körper ausreichend mit diesem wichtigen Nährstoff versorgt ist.

Unterstütze Deine Gesundheit, indem Du auf eine ausgewogene Ernährung achtest. Eine ausgewogene Ernährung sollte alle wichtigen Nährstoffe enthalten, die Dein Körper braucht.

FAQ: Cholin & Wirkung

Hilft die Einnahme von Cholin zum Abnehmen?+

Die direkte Einnahme hilft nicht direkt beim Abnehmen, kann aber unterstützend sein. Cholin ist an der Fettverdauung beteiligt und kann indirekt dazu beitragen, den Fettstoffwechsel zu unterstützen.

Ab wann ist Cholin schädlich?+

Hohe Cholinmengen können zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall oder einem fischigen Körpergeruch führen.

Wie hängt Cholin mit Schlafstörungen zusammen?+

Es gibt keine direkte Verbindung zwischen Cholin und Schlafstörungen. Cholin kann jedoch indirekt zur Schlafgesundheit beitragen, da es für die Synthese von Neurotransmittern wie Acetylcholin wichtig ist, die am Schlaf-Wach-Rhythmus beteiligt sind.