• Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Alles rund um die Stevia Pflanze (Süßkraut)

Stevia Blätter

Stevia ist als Süßstoff bekannt und hat in letzter Zeit an Popularität gewonnen. Ob zum Backen oder im Kaffee. Mit weniger Kalorien ist es sogar für Diabetiker geeignet und überzeugt viele als Alternative zum Zucker. Tabletten oder als Pulver – Stevia ist im Trend.

Doch wie genau sieht die Stevia Pflanze aus und wo wächst sie überhaupt? Erfahre hier mehr über die Süßkraut Pflanze.

Ursprung

Die Pflanze Stevia rebaudiana stammt ursprünglich aus Südamerika, insbesondere aus Paraguay und Brasilien. Dort wird sie seit Jahrhunderten von indigenen Völkern als Süßungsmittel und zur medizinischen Behandlung verwendet.

Die Pflanze gehört zur Familie der Asteraceae und wird wegen ihrer süßen Blätter geschätzt. Die Blätter enthalten Steviolglycoside, die für ihren intensiven süßen Geschmack verantwortlich sind.

In Paraguay und Brasilien, wo die Pflanze ursprünglich herkommt, wächst sie in der Regel wild in offenen Wäldern und an Waldrändern.

Heute wird Stevia jedoch auch in vielen anderen Teilen der Welt angebaut. Dazu zählen Asien, Europa und die Vereinigten Staaten. Genutzt wird Stevia als natürliche Alternative zu Zucker in verschiedenen Lebensmitteln und Getränken.

 

 

Ursprung der Stevia Pflanze abgebildetet auf dem Globus

Optimale Erntezeit

Die optimale Erntezeit für Stevia-Pflanzen variiert je nach Region, in der sie angebaut werden. Im Allgemeinen werden die Blätter der Stevia-Pflanze am besten geerntet, bevor die Pflanze zu blühen beginnt. Denn zu diesem Zeitpunkt ist der Gehalt an Steviolglycosiden am höchsten, was für den süßen Geschmack verantwortlich ist.

Die Ernte erfolgt normalerweise von Hand, indem die oberen Triebe der Pflanze abgeschnitten werden. Die Blätter werden dann getrocknet und zu Pulver oder Flüssigextrakt verarbeitet, um als Süßungsmittel verwendet zu werden.

 

DIe Blüten der Stevia Pflanzen in Nahaufnahme

Stevia pflegen: Worauf muss ich achten?

Beim Kauf und der Pflege von Stevia-Pflanzen gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Wenn Du eine Stevia-Pflanze kaufen möchtest, solltest Du darauf achten, dass sie aus einer zuverlässigen Quelle stammt.

Stevia ist nicht winterhart und verträgt keine Temperaturen unter 5° C. Daher sollte sie in einem Topf gepflanzt und im Winter ins Haus gebracht werden. Stevia benötigt viel Sonnenlicht, daher sollte sie an einem sonnigen Standort im Garten oder auf dem Balkon platziert werden.

Beim Gießen ist darauf zu achten, dass die Erde gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass ist. Ein guter Tipp ist es, die Pflanze erst zu gießen, wenn die oberste Erdschicht trocken ist. Mit diesen Tipps kannst Du Deine Stevia-Pflanzen erfolgreich pflegen und ernten.

 

Tipps zur Pflege von der Stevia Pflanze

Herstellung des Süßstoffes

Über den Ursprung und die Ernte-Zeit der Stevia-Pflanze weißt Du nun schon einiges. Doch wie genau wird Stevia hergestellt? Erfahre zudem hier mehr über die Verwendung der Stevia-Pflanze in der traditionellen Medizin.

 

Herstellung von Stevia

  • Die Herstellung von Stevia beginnt mit der Ernte der Steviablätter. Nach der Ernte werden die Blätter gründlich gewaschen, um Schmutz und andere Verunreinigungen zu entfernen.
  • Anschließend werden die Blätter zum Trocknen ausgelegt. Dies kann bei Temperaturen von etwa 35-40° C erfolgen. Wichtig ist, den Feuchtigkeitsgehalt zu reduzieren, ohne die wertvollen Inhaltsstoffe zu beschädigen. Die genaue Trocknungszeit hängt von verschiedenen Faktoren wie der Luftfeuchtigkeit und der Dicke der Blätter ab. Oft kann der Prozess aber mehrere Stunden bis zu einem Tag dauern.
  • Nach dem Trocknen werden die getrockneten Steviablättern entweder von Hand zerkleinert oder maschinell gemahlen. Dadurch erhältst Du ein feines Pulver. Dieses Pulver kann dann als Süßungsmittel verwendet werden.
  • Alternativ können die getrockneten Blätter auch in Tablettenform gepresst werden. Dazu werden die Blätter zunächst zu einem feinen Pulver gemahlen und dann mit einem Bindemittel vermischt. Die Mischung wird dann in Tablettenform gepresst und getrocknet, um stabile Tabletten zu erhalten.

 

Stevia Pflanze Verwendung

Neben ihrer Verwendung als Süßungsmittel wird Stevia auch in der traditionellen Medizin geschätzt. Einige Kulturen verwenden Stevia zur Behandlung von:

 

Fazit: Süßungsmittel und Heilpflanze

Die Stevia-Pflanze stammt ursprünglich aus den heißen Gebieten Südamerikas und benötigt viel Wärme, um optimal zu wachsen. Sie gedeiht am besten in warmen, sonnigen Klimazonen und bevorzugt gut durchlässige Böden.

In Regionen mit kühlerem Klima kann die Stevia-Pflanze in Töpfen angebaut werden. So kannst Du die Pflanze bei Bedarf ins Haus bringen. Es ist wichtig, die Pflanze vor Frost zu schützen, da sie nicht winterhart ist.

Mit der richtigen Pflege kannst auch Du die Stevia Pflanze bei Dir Zuhause erfolgreich kultivieren. 

FAQ zum Thema: Die Stevia Pflanze

Warum ist Stevia in Deutschland nicht zugelassen?+

Das reine Kraut der Steviapflanze ist nicht als Lebensmittel zugelassen, da es zu den "neuartigen Lebensmitteln" (Novel Food) gehört. Novel Food sind Produkte, die vor 1997 in der Europäischen Union praktisch nicht verfügbar waren.

 

Die im Stevia enthaltenen Steviolglycoside sind nun jedoch seit dem Dezember 2011 unter der Bezeichnung E 960 EU-weit als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.

Die Einschränkung betraf hauptsächlich den direkten Verzehr oder die Verwendung des reinen Stevia-Krauts als Lebensmittel. Dies bedeutete, dass man die Pflanze nicht anbauen durfte, um sie zum Beispiel als Salat oder Zutat in Speisen zu verwenden.

Ist die Stevia Pflanze gesund & kann man Stevia Blätter essen?+

Es ist nicht empfehlenswert, die Blätter der Stevia-Pflanze direkt zu essen. Die Blätter können einen sehr intensiven süßen Geschmack haben. Von manchen Menschen kann dieser als bitter oder metallisch empfunden werden.

Die Konzentration der süßen Verbindungen in den Blättern ist sehr hoch. Aus diesem Grund ist es schwer, die richtige Menge zu dosieren.

Zudem enthalten die Blätter Steviolglycoside. In großen Mengen kann es möglicherweise unerwünschte gesundheitliche Auswirkungen haben.

Somit dürfen die Blätter nicht als Lebensmittel verwendet werden. Ausnahmen sind die Verwendung in Kräuter- und Früchtetees und die Verarbeitung zu einem Süßstoff.

Kann ich Stevia zu Hause anbauen, ist das verboten?+

Ja, die Pflanze darfst Du Zuhause anbauen. Es ist nicht verboten, die Stevia Pflanze Zuhause zu pflegen. Man kann Steviapflanzen zu Hause anbauen, solange sie nicht für den menschlichen Verzehr gedacht sind. 

Quellen:

  • Abou, A. et al. (2010). Nutritional analysis of leaves, stems and seeds of stevia (Stevia rebaudiana Bertoni) plants grown in Egypt. Food Chemistry. 119(3):1144-1148.
  • Brandle, J. E. et al. (2007). Steviol glycoside biosynthesis. Phytochemistry. 68(14):1855-1863.
  • Ceunen, S. et al. (2013). Steviol glycosides: chemical diversity, metabolism, and function. Journal of Natural Products. 76(6):1201-1228.
  • Gardana, C. et al. (2003). A liquid chromatography‐mass spectrometry method for the analysis of steviol glycosides in Stevia rebaudiana leaves. Journal of the Science of Food and Agriculture. 83(1):94-100.
  • Ghanta, S. et al. (2007). Identification of steviol glycosides and quantitative determination of stevioside in Stevia rebaudiana leaves. Journal of AOAC International. 90(2):309-316.