Jetzt wieder verfügbar! Unsere Tropfen in der Limited Sommer Edition! 🍋
Jetzt sichern
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Koriander: Wirkung und Nutzen des Krauts

Du hast sicher schon einmal Koriander gesehen – vielleicht in einem asiatischen Gericht oder als Garnitur auf Deinem Teller. Auf den ersten Blick sieht er aus wie glatte Petersilie, doch die Wirkungen sind ganz unterschiedlich. Der unverwechselbare Geschmack und die heilende Wirkung von Koriander machen ihn zu etwas ganz Besonderem.

In diesem Artikel erfährst Du, warum dieses älteste Küchenkraut der Welt mehr als nur ein Gewürz ist. Von den frische Korianderblätter bis hin zu den ätherischen Ölen, die in den Samen stecken – erfahre alles über die vielseitigen positive Wirkung und die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Koriander.

 

Die Geschichte des Korianders

Koriander, auch bekannt als Coriandrum sativum, ist eines der ältesten Küchenkräuter der Welt. Bereits in der Antike wurde er für seine heilende Wirkung und seinen einzigartigen Geschmack geschätzt. In vielen Kulturen spielt Koriander eine wichtige Rolle in der Küche und der traditionellen Medizin.

 

Korianderpflanze und ihr Wachstum

Die Korianderpflanze kann bis zu 60 Zentimeter hoch werden und bevorzugt sonnige, gut durchlässige Böden. Sie hat zarte, fiederartige Blätter und produziert kleine, weiße oder rosa Blüten. Koriander findest Du oft in Gärten oder als Topfpflanze auf Fensterbänken.

Ätherische Öle im Koriander

Ätherische Öle sind ein wesentlicher Bestandteil von Koriander. Diese ätherischen Öle sind verantwortlich für die vielseitigen gesundheitlichen Vorteile und den intensiven Koriander Geschmack. Besonders das Korianderöl enthält eine Vielzahl von Verbindungen, die antibakteriell und entzündungshemmend wirken.

Die ätherischen Öle werden aus Koriander durch Destillation gewonnen. Dabei werden die Koriandersamen oder -blätter mit Wasser erhitzt, wodurch die ätherischen Öle freigesetzt werden. Der entstehende Dampf wird anschließend kondensiert, um das Öl zu gewinnen. Kondensieren bedeutet, dass der Dampf, der während des Destillationsprozesses entsteht, abgekühlt wird, um das ätherische Öl in flüssiger Form zu sammeln.

 

Positive Wirkung auf die Gesundheit

Auch wenn der Geschmack von Koriander von manchen als "nach Seife" schmeckend empfunden wird, ist er ein wirkliches Power Kraut.

Die positive Wirkung von Koriander erstreckt sich über viele Bereiche der Gesundheit. Er kann Verdauungsbeschwerden lindern, Deinen Blutzuckerspiegel regulieren und sogar das Immunsystem stärken. Koriander wird oft in der traditionellen Medizin verwendet, um verschiedene gesundheitliche Probleme zu behandeln.

Koriander kann:

  • Verdauungsbeschwerden lindern: Hilft bei Blähungen, Völlegefühl und Magenkrämpfen.
  • Den Blutzuckerspiegel regulieren: Unterstützt die Kontrolle Deines Blutzuckerspiegels (besonders hilfreich für Diabetiker).
  • Das Immunsystem stärken: Fördert die Abwehrkräfte und hilft, Infektionen abzuwehren.
  • Entzündungen hemmen: Wirkt entzündungshemmend und kann bei chronischen Entzündungen Linderung verschaffen.
  • Den Cholesterinspiegel senken: Kann zur Reduzierung des schlechten Cholesterins beitragen.
  • Antibakterielle und antimykotische Wirkungen entfalten: Bekämpft schädliche Bakterien und Pilze, einschließlich multiresistenter Krankenhauskeime.
  • Den Körper entgiften: Unterstützt die Ausleitung von Schwermetallen und anderen Toxinen.
  • Die Nierenfunktion unterstützen: Fördert die Nierengesundheit und hilft bei der Ausscheidung von Abfallstoffen.
  • Den Schlaf verbessern: Kann bei Schlafstörungen helfen und die Schlafqualität verbessern.
  • Die Hautgesundheit fördern: Wird zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne und Ekzemen eingesetzt.

Die medizinische Bedeutung von Koriander

Wie oben schon erwähnt, hat Koriander viele positive Wirkungen auf Deinen Körper. Auch in der Medizin findet er Anwendung.

Koriander gegen multiresistente Krankenhauskeime

Studien haben gezeigt, dass Koriander eine wirksame Waffe gegen multiresistente Krankenhauskeime sein kann. Die in Koriander enthaltenen ätherischen Ölen haben starke antibakterielle Eigenschaften, die dazu beitragen können, die Verbreitung dieser gefährlichen Keime zu bekämpfen.

Anwendung von Koriander

Koriander kann auf vielfältige Weise verwendet werden, sowohl innerlich als auch äußerlich. Innerlich kannst Du Koriander als Gewürz in verschiedenen Gerichten verwenden, um den Geschmack zu verbessern und die Verdauung zu fördern.

Die frischen Blätter kannst Du als Garnitur oder Zutat in Salaten, Suppen und Currys verwenden. Koriandersamen werden oft gemahlen oder ganz als Gewürz in Marinaden, Saucen und Gewürzmischungen verwendet. Darüber hinaus kannst Du Koriander als Tee aufbrühen, um seine gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.

Äußerlich kannst Du Korianderöl zur Massage verwenden, um Muskelverspannungen zu lösen und die Haut zu pflegen. Wie oben schon erwähnt kann er auch zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne und Ekzemen eingesetzt werden.

 

Koriander in der Küche

Insgesamt ist Koriander gesund für den menschlichen Körper. Sein einzigartiges Aroma verleiht vielen Gerichten eine besondere Note und seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile machen ihn zu einer beliebten Zutat in der Küche. Doch wie genau kann man Koriander anwenden, um seine gesundheitlichen Vorzüge optimal zu nutzen?

 

Koriander Verwendung in asiatischen Gerichten

In der asiatischen Küche ist Koriander ein unverzichtbares Gewürz. Die frischen Korianderblätter werden oft in asiatischen Gerichten wie Currys, Suppen und Salaten verwendet. 

 

Koriander Rezepte

Es gibt unzählige Koriander Rezepte, die Du ausprobieren kannst. Von würzigen Currys bis hin zu erfrischenden Salaten – Koriander findet in vielen Gerichten Verwendung.

Hier ein paar Inspirationen für Dich:

Gebratener Spitzkohl mit Koriander Dip

Gebratener Spitzkohl mit Koriander Dip

Goldener Humus mit Koriander

Goldener Humus mit Koriander

Fazit: Koriander – Dein vielseitiger Küchenheld

Koriander ist nicht nur ein köstliches Gewürz, sondern auch ein echter Gesundheits-Booster für Deinen Körper. Er hat ein intensives Aroma und hat zudem sämtliche Vorteile für Deine Gesundheit. Von der Verdauungsförderung über die antibakterielle Wirkung bis hin zur Unterstützung Deines Immunsystems bietet Koriander eine Fülle von Gründen, ihn regelmäßig in Deinen Speiseplan zu integrieren. 

FAQ zum Thema: Koriander und Zubereitung

Wie kann ich Koriander-Tee zubereiten?+

Koriander-Tee lässt sich einfach aus den Samen oder den Blättern zubereiten. Für Tee aus Koriandersamen nimmst Du einen Teelöffel der Samen und übergießt sie mit heißem Wasser.

Lass den Tee etwa 10 Minuten ziehen, bevor Du ihn abseihst und genießt. Alternativ kannst Du auch frische Korianderblätter verwenden: Schneide eine Handvoll Blätter klein, gib sie in eine Tasse und übergieße sie mit heißem Wasser. Lass den Tee ebenfalls 10 Minuten ziehen, bevor Du die Blätter entfernst.

Kann ich Koriander bei Durchfall essen?+

Ja, Koriander kann bei Durchfall gegessen werden. Korianderblätter haben eine beruhigende Wirkung auf den Magen–Darm–Trakt und können bei Verdauungsbeschwerden helfen. Sie enthalten auch antibakterielle Eigenschaften, die dazu beitragen können, den Durchfall zu bekämpfen.

Quellen:

  • Ahmadi, A., et al. (2017). Role of Coriander (Coriandrum sativum L.) in Abdominal Pain. International Journal of Pharmaceutical Sciences and Research. 8(49):1578–1582.
  • David, S., et al. (2016). Antibacterial Activity of Coriandrum sativum L. and Carum carvi L. Essential Oils. Journal of Microbiology and Biotechnology Research. 1(3):97–102.
  • Houten, L., et al. (2018). Anti–inflammatory Activity of Coriandrum sativum L. Essential Oil in Mice. Journal of Medicinal Food. 21(5):511–518.