Jetzt wieder verfügbar! Unsere Tropfen in der Limited Sommer Edition! 🍋
Jetzt sichern
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Mittel gegen Durchfall: Top Hausmittel die helfen

Mann sitzt auf Toilette und leidet an Durchfall

Durchfall, auch Diarrhö genannt, ist wirklich lästig. Er kann Dich auch aus dem Gleichgewicht bringen und in unangenehme Situationen bringen. Grund dafür sind oft Viren oder Bakterien.

Egal, ob Du Dich auf eine wichtige Präsentation vorbereitest oder einfach nur Deinen Tag genießen möchtest – wässriger Durchfall und das Gluckern im Bauch können Dich ganz schön ausbremsen.

Aber keine Sorge, es gibt Hausmittel, die Dir schnell und effektiv helfen können, wieder in Schwung zu kommen. Erfahre hier, welche Top-Hausmittel gegen Durchfall Dir auf natürliche Weise Erleichterung verschaffen können.

 

Schnelle Hilfe bei akutem Durchfall

Was kann man bei Durchfall essen? Cola und Salzstangen galten früher als Omas Hausmittel gegen Durchfall. Inzwischen weiß man mehr darüber, welche Ernährung bei Durchfall dem Darm gut tut und welche nicht. Cola und Salzstangen zählen nicht dazu.

Cola enthält viel Zucker und Koffein, was den Darm reizen und den Flüssigkeitsverlust verstärken kann. Salzstangen sind salzig und können den ohnehin schon gestressten Darm weiter belasten.

 

Hausmittel gegen Durchfall bei Erwachsenen & Kindern

Bei Durchfall ist Deine Ernährung entscheidend. Hier erfährst Du, welche Lebensmittel Dir helfen können und welche Du vermeiden solltest.

Durchfall Lebensmittel, die Du meiden solltest

Es gibt bestimmte Lebensmittel, die Du bei Durchfall unbedingt vermeiden solltest. Hierzu zählen:

  • Milch und Milchprodukte: Diese enthalten Laktose, die von einigen Menschen schwer verdaulich ist, besonders während einer Durchfallphase. Vermeide daher Milch, Joghurt, Käse und andere milchhaltige Produkte.
  • Fettige und frittierte Speisen: Diese sind schwer verdaulich und können den Durchfall verschlimmern. Meide daher fettige Lebensmittel wie Pommes, Burger, Pizza und andere frittierte Speisen.
  • Gewürzte Lebensmittel: Starke Gewürze und scharfe Lebensmittel können den Magen-Darm-Trakt reizen und Durchfall verstärken. Vermeide daher Gewürze wie Chili, Paprika, Knoblauch und Zwiebeln.
  • Rohes Gemüse und Obst: Während des Durchfalls ist es besser, rohes Gemüse und Obst zu vermeiden. Rohes Gemüse ist schwer verdaulich. Koche oder dünste das Gemüse vor dem Verzehr, um sie leichter verdaulich zu machen.
  • Kohlensäurehaltige Getränke: Diese können Deinen Magen reizen und Blähungen verursachen, was den Durchfall verschlimmern kann. Vermeide daher kohlensäurehaltige Getränke wie Cola, Limonade und Sprudelwasser.
  • Alkohol: Alkohol kann den Magen reizen und die Verdauung beeinträchtigen, was den Durchfall verstärken kann. Meide daher alkoholische Getränke während einer Durchfallphase.
  • Kaffee und stark koffeinhaltige Getränke: Koffein kann den Magen reizen und die Darmtätigkeit erhöhen. Das kann Deinen Durchfall verstärken. Vermeide daher Kaffee und stark koffeinhaltige Getränke wie Energy-Drinks.
Nahrungsmittel die bei Durchfall vermieden werden sollen

Hier sind Lebensmittel, die Dir bei Durchfall helfen können und warum

  • Bananen: Sie enthalten Pektin, eine lösliche Ballaststoffart, die Wasser bindet und den Stuhl fester macht.
  • Reis: Aufgrund seines niedrigen Ballaststoffgehalts ist Reis leicht verdaulich und hilft, den Stuhl zu festigen.
  • Zwieback bei Durchfall: Leicht verdaulich und kann helfen, den Magen zu beruhigen. Durch das leichte Rösten wird die Stärke im Zwieback teilweise abgebaut, was ihn schonender für den Magen-Darm-Trakt macht.
  • Apfelmus: Wie Bananen enthält auch Apfelmus Pektin, das Wasser bindet und den Stuhl fester macht.
  • Karotten: Sie sind gut verträglich und enthalten Pektin sowie Ballaststoffe, die helfen, den Stuhl zu regulieren.
  • Hühnerbrühe: Leicht verdaulich und reich an Elektrolyten, kann Hühnerbrühe helfen, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen und den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.
  • Toast: Leicht verdaulich und kann helfen, den Magen zu beruhigen. Toast ist besonders hilfreich, wenn es leicht getoastet ist, da dies die Verdauung erleichtert.
Nahrungsmittel die be Durchfall helfen

Durchfall Medikamente: Pflanzliche Arzneimittel

Für Durchfall gibt es verschiedene pflanzliche Medikamente, die helfen können. Hier sind einige häufig verwendete:

  • Heilpflanzentee: Tee aus Heilpflanzen wie Kamille, Pfefferminze oder Fenchel kann beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt wirken und bei Durchfall helfen.
  • Flohsamenschalen: Diese können helfen, den Stuhl zu binden und so den Durchfall zu lindern.
  • Schwarzer Tee: Er kann aufgrund seines Gerbstoffgehalts helfen, den Darm zu beruhigen und den Stuhl zu festigen.
  • Kohletabletten: Aktivkohle kann dabei helfen, Giftstoffe zu binden und den Durchfall zu verringern.

 

Tabletten gegen Durchfall

Durchfalltabletten enthalten Wirkstoffe wie Loperamid, die auf Deinen Darm wirken, um den Durchfall zu stoppen. Sie helfen, die Bewegungen Deines Darms zu verlangsamen.

Das führt dazu, dass Dein Körper mehr Wasser aus dem Stuhl aufnehmen kann. Dein Stuhl wird fester und Du gehst weniger zur Toilette. Durchfalltabletten können auch dazu beitragen, Bauchkrämpfe und andere damit verbundene Beschwerden zu lindern.

Die Tabletten beginnen innerhalb von 1 bis 3 Stunden nach der Einnahme zu wirken. Die genaue Wirkungsdauer kann variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

Darauf solltest Du achten: Dehydration

Durchfall bedeutet Wasserverlust. Trinke reichlich Wasser, um Deinen Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Hier ein paar Tipps und Tricks, die Dir helfen können.

Viel Wasser trinken: Durchfall & Wasserverlust

Ein sehr hoher Wasserverlust durch Durchfall kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Es ist wichtig, den Verlust auszugleichen. 

Trinke reichlich Wasser, um Deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Elektrolytreiche Getränke oder spezielle Rehydratationslösungen können ebenfalls hilfreich sein, um den Elektrolythaushalt wiederherzustellen.

So kannst Du den Verlust ausgleichen:

  • Greife nach anderen Flüssigkeitsquellen, wie Suppen oder Brühen.
  • Trinke regelmäßig: Trinke über den Tag verteilt regelmäßig kleine Mengen Wasser, um Deinen Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten.

Es ist wichtig, auf Warnsignale zu hören. Starke Müdigkeit, Schwindel oder ein Gefühl der Verwirrtheit sind Anzeichen für eine ernsthafte Dehydrierung.

 

Frau hält ein Glas Wasser

Elektrolyte bei Durchfall: Verlorene Nährstoffe ausgleichen

Während Du Durchfall hast, gehen viele Nährstoffe verloren, besonders Elektrolyte.

Elektrolyte sind Mineralstoffe, die eine entscheidende Rolle im Körper spielen, indem sie den Flüssigkeits- und Säure-Basen-Haushalt regulieren. Wenn diese verloren gehen, kann es zu einem Ungleichgewicht im Körper kommen, was weitere gesundheitliche Probleme verursachen kann. Daher ist es wichtig, diese Verluste auszugleichen.

Die wichtigsten Elektrolyte, die bei Durchfall verloren gehen, sind:

Diese Elektrolyte sind entscheidend für die Aufrechterhaltung Deines Flüssigkeitsgleichgewichts im Körper und für die Funktion von Nerven und Muskeln.

Behandlung von chronischem Durchfall: Risiken und Nebenwirkungen

Bei chronischem Durchfall können bestimmte Hausmittel wie geriebene Äpfel, pürierte Bananen oder geriebene Karotten hilfreich sein, um den Darm zu beruhigen und die Symptome zu lindern.

Eine ausgewogene Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln kann bei chronischem Durchfall helfen, da Ballaststoffe die Verdauung regulieren können.

 

BitterLiebe Enzym Komplex

Fazit: Durchfall effektiv bekämpfen

Durchfall ist zwar unangenehm, aber mit den richtigen Hausmitteln kannst Du schnell wieder auf die Beine kommen. Achte auf eine leicht verdauliche Ernährung und trinke reichlich Wasser, um eine Dehydration zu vermeiden. 

Wenn der Durchfall länger anhält oder Du starke Beschwerden hast, zögere nicht, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. So bist Du bald wieder fit und kannst Deinen Alltag unbeschwert genießen.

FAQ zum Thema: Hilfe bei Durchfall

Mittel gegen Durchfall bei Kindern: Elektrolytlösung?+

Ja, Elektrolytlösungen sind eine gute Möglichkeit, um bei Durchfall bei Kindern den Elektrolythaushalt zu stabilisieren. Durchfall kann zu einem Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten führen, was besonders bei Kindern gefährlich sein kann. Elektrolytlösungen enthalten eine ausgewogene Mischung von Salzen und Zucker, die helfen, verlorene Elektrolyte zu ersetzen und den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen.

Können Elektrolytlösungen auch Verstopfungen verursachen?+

Ja, in einigen Fällen können Elektrolytlösungen Verstopfungen verursachen, insbesondere wenn sie übermäßig konsumiert werden oder wenn das Gleichgewicht zwischen Flüssigkeitsaufnahme und Elektrolytverlust gestört ist. Elektrolytlösungen enthalten oft Salze und Zucker, die die Darmbewegungen beeinflussen können. Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung zu beachten. 

Quellen:

  • Alam, S. et al. (2019). Dietary Management of Acute Diarrhea in Children. Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition. 68(1):34-39.
  • Guarino, A. et al. (2020). European Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology, and Nutrition/European Society for Pediatric Infectious Diseases Evidence-Based Guidelines for the Management of Acute Gastroenteritis in Children in Europe. Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition. 70(4):691-705.
  • Schiller, L.R. (2018). Management of Diarrhea in Clinical Practice: Strategies for Prevention, Early Diagnosis, and Treatment. Therapeutic Advances in Gastroenterology. 11:1756284818783831.
  • Szajewska, H. et al. (2017). Recommendations on Probiotics Use in Acute Gastroenteritis: A Consensus Document from the European Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition. Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition. 65(1):117-124.
  • Thielman, N.M. & Guerrant, R.L. (2018). Clinical Practice. Acute Infectious Diarrhea. The New England Journal of Medicine. 378(11):1068-1077.