Jetzt wieder verfügbar! Unsere Tropfen in der Limited Sommer Edition! 🍋
Jetzt sichern
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0
  • Fragen?
    +49 6221 3219037 oder
    Rückruf vereinbaren
    (Mo-Fr 9-17 Uhr)
  • Bitter-Club
Suche
0

Fragen? 📞 +49 6221 3219037 

Image caption appears here

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

✔️ Alle BitterLiebe Inhalte werden durch unsere Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater und andere Experten sorgfältig geprüft.

Top Hausmittel gegen Verstopfungen: Abführende Mittel

Frau sitzt auf Toilette

Verstopfung vorbeugen und harten Stuhl vermeiden? Kein Problem! In diesem Artikel zeigen wir Dir effektive Hausmittel, die Dich dabei unterstützen, Deinen Darm in Schwung zu bringen. 

Erfahre, welche natürlichen Methoden Dir helfen können, Verstopfungen zu lindern und einen gesunden Verdauungstrakt zu erhalten.

 

Einfache Hausmittel um Verstopfung vorzubeugen

Bei Verstopfung ist es wichtig, die Darmflora zu unterstützen und den Stuhl weicher zu machen. Ballaststoffreiche Ernährung, viel Wasser trinken und regelmäßige Bewegung können helfen, Verstopfung vorzubeugen.

 

Trinke genügend Wasser

Wasser trinken ist essentiell für eine gesunde Verdauung. Es hilft, die Nahrung im Magen-Darm-Trakt zu bewegen und weicher zu machen, was den Stuhlgang erleichtert. Trinke daher täglich zwischen 1,5 und 2 Litern Wasser, um Verstopfung vorzubeugen.

Ein Glas warmes Wasser am Morgen kann besonders hilfreich sein, um Deinen Stoffwechsel anzukurbeln und Deine Verdauung in Schwung zu bringen. Das warme Wasser wirkt wie ein natürlicher Reiniger für Deinen Darm und kann dabei helfen, Verstopfung zu lindern.

Auch eine Tasse Kaffee kann abführend wirken und Deine Darmaktivität stimulieren. Das in Kaffee enthaltene Koffein regt die Darmbewegungen an und kann so helfen, Verstopfung zu bekämpfen. 

Genieße Dein Kaffee jedoch in Maßen, da übermäßiger Konsum zu Dehydrierung führen kann, was wiederum Deine Verstopfung verschlimmern kann.

Omas Hausmittel gegen Verstopfung: Apfelessig gegen Verstopfung

Apfelessig ist ein altbewährtes Hausmittel gegen Verstopfung. Trinke täglich ein Glas Wasser (250 ml) mit einem Esslöffel Apfelessig. Der saure Geschmack des Essigs regt die Produktion von Verdauungssäften an, was die Verdauung unterstützen kann. Darüber hinaus enthält Apfelessig pektinartige Ballaststoffe, die die Darmgesundheit fördern und helfen können, den Stuhlgang zu regulieren.

Noch altbewährter ein Tipp: Auch Olivenöl kann bei Verstopfung helfen. Ein Esslöffel Olivenöl am Morgen auf nüchternen Magen kann Deine Verdauung anregen und den Stuhlgang erleichtern. Olivenöl wirkt wie ein natürlicher Schmierstoff für Deinen Darm. Dieser hilft dabei, Deinen Stuhl weicher zu machen und die Verstopfung zu lösen.

 

Setzte auf ballaststoffreiche Ernährung

Ballaststoffe sind essentiell, um Verstopfung vorzubeugen und Deine Darmgesundheit zu fördern. Sie sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die Wasser binden und Deinen Stuhl voluminöser und weicher machen. Dadurch wird Deine Darmtätigkeit angeregt und Dein Stuhlgang erleichtert.

Durch eine ballaststoffreiche Ernährung wird Deine Darmpassage verbessert und Verstopfung vorgebeugt. Besonders eignet sich Obst und Gemüse, die reich an Ballaststoffen sind. 

 

  • Obst: Äpfel, Birnen, Beeren (Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren), Orangen, Kiwis
  • Gemüse: Brokkoli, Spinat, Karotten, Kohl, Sellerie, Zucchini
  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, Kichererbsen
  • Vollkornprodukte: Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Haferflocken, Vollkornreis
  • Nüsse und Samen: Mandeln, Chiasamen, Leinsamen
  • Trockenfrüchte: Getrocknete Pflaumen, Aprikosen, Feigen

Getrocknete Pflaumen sind besonders ballaststoffreich und gelten als bewährtes Hausmittel gegen Verstopfung. Sie enthalten auch Sorbit, was eine abführende Wirkung hat.

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Entspannungstechnik, die dabei helfen kann, Stress abzubauen und die Verdauung zu fördern. Setze Dich dazu an einen ruhigen Ort und konzentriere Dich auf Deinen Körper. Stelle Dir vor, wie Dein Bauch sich sanft hebt und senkt, während Du ruhig und gleichmäßig atmest. Dies kann helfen, Spannungen im Bauchbereich zu lösen und die Darmtätigkeit zu stimulieren.

Eine einfache Methode, um die Darmtätigkeit anzuregen, sind kreisende Bewegungen auf dem Bauch im Uhrzeigersinn. Lege Dich dazu entspannt auf den Rücken und führe mit den Fingerspitzen sanfte kreisende Bewegungen im Bereich des Bauchnabels aus.

Massage Bauch

Verstopfung: Wann wird es gefährlich?

In den meisten Fällen ist Verstopfung kein ernsthaftes Gesundheitsproblem. Einfache Maßnahmen wie eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichender Flüssigkeitszufuhr können der Verstopfung schon entgegenwirken. Allerdings gibt es bestimmte Anzeichen, bei denen es ratsam ist, einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen.

 

Risiken und Nebenwirkungen

  • Blut im Stuhl: Wenn Du Blut im Stuhl bemerkst, kann dies ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung wie Hämorrhoiden, Analfissuren oder Darmkrebs sein. Es ist wichtig, sofort ärztlichen Rat einzuholen, um die Ursache abklären zu lassen.
  • Chronische Verstopfung: Wenn Verstopfung über einen längeren Zeitraum anhält und durch alltägliche Maßnahmen nicht gelindert wird, kann dies ein Zeichen für eine zugrunde liegende Erkrankung wie das Reizdarmsyndrom, Schilddrüsenprobleme oder neurologische Störungen sein.
  • Akute Verstopfung: Plötzliche, starke Verstopfung kann ein Hinweis auf eine Blockade im Darm sein, wie z. B. einen Darmverschluss. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe, da er lebensbedrohlich sein kann.

 

Verstopfung während der Schwangerschaft

Verstopfung ist ein häufiges Problem während der Schwangerschaft, das durch hormonelle Veränderungen und das wachsende Baby verursacht werden kann. Progesteron, ein Hormon, das während der Schwangerschaft vermehrt produziert wird, kann die Darmtätigkeit verlangsamen und zu Verstopfung führen. Darüber hinaus kann der wachsende Uterus Druck auf den Darm ausüben, was die Passage von Stuhl erschweren kann.

Schwangere können jedoch auch die oben aufgeführten herkömmlichen Maßnahmen nutzen, um Verstopfung zu lindern.

 

Fazit: Verstopfung vorbeugen – Tipps für einen gesunden Darm

Ein gesunder Darm ist entscheidend für unser Wohlbefinden. Um Verstopfung vorzubeugen und Deinen Darm in Schwung zu halten, kannst Du einfachen Maßnahmen folgen.

Setze auf eine ballaststoffreiche Ernährung, trinke ausreichend Wasser und bleibe aktiv. Natürliche Hausmittel wie Apfelessig, Olivenöl und getrocknete Pflaumen können ebenfalls bei Verstopfung helfen.

Indem Du diese Tipps in Deinen Alltag integrierst, kannst Du Deinen Darm gesund halten und Dich insgesamt besser fühlen. Achte auf Deinen Körper und nimm Dir Zeit für seine Bedürfnisse.

FAQ zum Thema: Alles rund um Verstopfung

Nach wie vielen Tagen Verstopfung zum Arzt oder zur Ärztin?+

Es wird empfohlen, dass Du nach etwa einer Woche anhaltender Verstopfung ärztliche Hilfe aufsuchen sollst. Insbesondere wenn sie von anderen Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen oder einem Gefühl der Unvollständigkeit beim Stuhlgang begleitet wird.

Verstopfung lösen sofort: Welche Mittel am besten?+

Es gibt kein Mittel, das die Verstopfung sofort löst. Es dauert in der Regel einige Zeit, bis sich der Darm wieder normalisiert hat. Abführmittel und Pflaumen können helfen, den Stuhlgang zu erleichtern. Pflaumen enthalten Sorbitol, einen natürlichen Zuckeralkohol, der als mildes Abführmittel wirkt. 

Quellen:

  • Ahmad, S. et al. (2023). Traditional Approaches to Treating Constipation in Arabic Medicine. Journal of Traditional Medicine, 15(2):117-130.
  • Matthias, L. et al. (2021). Home Remedies for Digestive Issues. Journal of Naturopathy, 5(3):88-95.
  • Nguyen, T. et al. (2022). Herbal Remedies for Digestive Health. Journal of Herbal Medicine, 8(4):245-260.
  • Oban, K. et al. (2020). Plants and Their Use in Treating Constipation. Journal of Herbal Medicine, 12(1):45-58.